Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Polar Pacer und Pacer Pro: Zwei neue Laufuhren von Polar

Polar Pacer Beitragsbild
Bild: Polar
(Beitragsbild: © 2022 Polar)

Pünktlich zu den warmen Jahreszeiten hat Polar mit der Polar Pacer und Pacer Pro ab sofort zwei neue Laufuhren im Angebot. Das können sie.

Vergleicht man die Form des Gehäuses beider Uhren, fallen vorerst keine Unterschiede auf. Beide haben ein relativ großes Farbdisplay auf der Vorderseite, mehrere Knöpfe auf den Seiten und ein System zur Pulsmessung auf der Rückseite. Erste Abweichungen stellt man bei der Farbauswahl fest. Während die Pacer in Purple Dusk, Deep Teal, Night Black und Cloud White kommt, gibt es die Pacer Pro in Carbon Gray, Autumn Maroon, Midnight Blue und Snow White.

Die Akkulaufzeit beider Modelle beträgt sieben Tage laut Hersteller, wobei man bis zu 35 Stunden mit einer Ladung trainieren können soll. Mit „Polar Charge 2.0“ soll der Akku innerhalb kürzester Zeit wieder voll geladen sein.

Polar Pacer und Pacer Pro: Fitness-Features

Wie schon angedeutet, sind die beiden neuen Polar-Uhren speziell fürs Laufen ausgelegt. Dabei können sie das Tempo, die Distanz mit GPS, die Zeit und auch einzelne Rundenzeiten messen. Weiters wird die Herzfrequenz und der VO2max für die aerobe Fitness überwacht. Zusätzlich dazu hat man die Möglichkeit, während des Trainings auf eine Stoppuhr und einen Intervalltimer zurückzugreifen. Beide Uhren sorgen mit ihren Schlaf-Features außerdem dafür, dass man genügend Erholung nach einem langen Trainingstag bekommt.

Und wie hebt sich die Pacer Pro nun von der Pacer ab? Sie bietet hauptsächlich zusätzliche Funktionen, um die eigenen Läufe noch weiter verbessern zu können. So erhält man etwa einen „Running Index“, mit dem man sich mit anderen Personen gleichen Geschlechts und Alters messen kann. Aber auch Turn-by-Turn-Navigationen unterstützt die Pro und sie ist dazu in der Lage, detaillierte Routen- und Höhenprofile anzufertigen.

Polar Pacer Display

Die Pacer unterscheidet sich nur in einigen Punkten von der Pacer Pro. (Bild: Polar)

Polar Pacer und Pacer Pro: Preise und Verfügbarkeit

Die Pacer Pro gibt es ab sofort auf der Homepage von Polar für 299,90 Euro. Die Pacer kann vorerst nur für 199,90 Euro vorbestellt werden, im Mai beginnen die Auslieferungen.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

David Haydl

David wohnt in Graz und ist bereits rund ein halbes Jahrzehnt bei TechnikNews, seit einiger Zeit auch Chefredakteur. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. Seine Freizeit verbringt er gerne im Freien, er hört dabei viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen und geht auch gerne Laufen. Die Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 1115 Artikel geschrieben und 104 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 16" (2019) | iPhone 13 Pro Max
Mail: david.haydl|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments