Folgen:

Samsung Galaxy S20 FE offiziell vorgestellt: Billiger und besser

Samsung Galaxy S20 FE
Bild: Samsung
(Beitragsbild: © 2020 Samsung)

Heute streamte Samsung das Galaxy Unpacked Event. Dort stellte man uns das Samsung Galaxy S20 FE vor.

Das „FE“ steht dabei für Fan Edition. Das soll heißen, dass es verglichen mit dem S10 Lite aus dem Vorjahr keine großen Kompromisse zum Flagship-Modell gibt. Wir haben hier auf TechnikNews einige Leaks zum S20 FE geliefert – nun stellt sich heraus, dass sehr viele davon tatsächlich Wirklichkeit wurden.

Fangen wir mit der Rückseite an. Hier wurde nicht auf Glas gesetzt, sondern wieder auf „Glastik“ (Mischung aus Plastik und Glas) –  kennen wir bereits vom Standard-Note-20. Die Fan-Edition kommt in 6 verschiedenen Farben: Cloud Navy, Cloud Lavender, Cloud Mint, Cloud Red, Cloud White und Cloud Orange. Diese Farben wurden bereits vor einigen Wochen auf Render bestätigt. Mir persönlich gefällt das Cloud Mint am besten, auch wenn Samsung sich hier vielleicht ein wenig von Apple inspirieren ließ.

Samsung Galaxy S20 FE Cloud Mint

Bild: Samsung

Kamera

Auf der Rückseite zählt man drei Kameras – ähnlich wie beim S20. Es wurden eine 12-Megapixel-Weitwinkelkamera als Hauptsensor, eine Ultra-Weitwinkelkamera mit 12 Megapixel und auch ein 8-Megapixel-Teleobjektiv mit dreifachem optischen Zoom verbaut, Damit realisiert man den „Super-Resolution-Zoom“ (30-fach, digital). Das Design des Kamerahügels wurde von der S20-Reihe genommen, wurde aber wie bei der Note-20-Reihe mit etwas dunkleren Farben eingefärbt (gilt jedoch nicht für Cloud Navy und Cloud White ).

Display

Das 6,5 Zoll große Super-AMOLED-Display ist komplett flach mit einem Punch-Hole-Ausschnitt für die Frontkamera, welche 32 Megapixel erhält. Die Ränder sind zwar dünn gehalten, sind aber neben dem S20 ein wenig dominanter. Zwar beträgt die Auflösung nur FullHD, dafür bekommt man eine Wiederholungsrate von 120 Hertz. Ein Feature, welches auf den S20-Geräten sowieso nur bei dieser Auflösung funktioniert. Den Under-Display-Fingerprint-Sensor kennen wir auch schon vom S20, gleich wie die Stereo-Lautsprecher. Dafür gibt es keinen Klinkenstecker.

Prozessor

Nun kommen wir meiner Meinung nach zum wichtigsten Punkt: Dem Prozessor. Hierbei setzte Samsung auf den Exynos 990 in der 4G-Version und überraschenderweise auf den Snapdragon 865 in der 5G-Ausführung. Der Snapdragon-Chip ist nicht nur schneller, sondern auch energieeffizienter, kostet dafür aber auch 100 € mehr. Die Snapdragon-Variante erhielt ein 5G-Modem mit Wi-Fi 6, welches nicht nur sub-6, sondern auch millimeter-wave 5G unterstützt (beide Versionen von 5G, nicht nur eine wie bei s20). Lediglich beim RAM wurde gespart, hierbei fängt die Start-Konfiguration mit 6 GB an.

Wer genaueres zu den Unterschieden der beiden Prozessoren will, wird hier fündig.

Akku

Akku für Tage: Der festverbaute Akku zählt 4.500 mAh und sollte voraussichtlich mit der Snapdragon-Version laaange halten. Ist er dann aber mal leer, so kann dieser mit 25W “Super Fast Charging” innerhalb von 30 Minuten auf bis zu 50 % aufgeladen werden. Alle anderen Features werden auch von der S20 Serie entnommen: SUPER STEADY (KI-Bildstabiliserung), Wireless-Charging 2.0, Wireless-Powershare, Dex und Quick-Share.

Samsung Galaxy S20 FE: Preise und Verfügbarkeit

Die Einsteiger-Variante des Galaxy S20 FE startet preislich bei 650 Euro. Die Vorbestellungen starten heute.

Empfehlungen für Dich

Andreas Roßmann

Andreas ist schon seit einigen Monaten hier bei TechnikNews. Er ist ein riesiger Fan von neuer Technik, vor allem von Smartphones, aber auch von Computer-Hardware. Andreas verfasst gerne Artikel und Testberichte und achtet immer darauf seine eigene ehrliche Meinung miteinzubringen.

Andreas hat bereits 15 Artikel geschrieben und 1 Kommentare verfasst.

Web

avatar