Folgen:

Withings ScanWatch: Hybrid-Uhr mit EKG und Schlafapnoe-Erkennung ist offiziell

Withings ScanWatch
Bild: Withings
(Beitragsbild: © 2020 Withings)

Im Rahmen der CES 2020 hat man die Withings ScanWatch vorgestellt. Die Hybrid-Uhr kann EKG und kann darüber hinaus auch Vorhofflimmern und Schlafapnoen erkennen.

Schon seit einiger Zeit steht Withings wieder auf eigenen Beinen und stellt regelmäßig neue Hybrid-Smartwatches vor. So hat man auf der CES 2020 nun wie auch letztes Jahr ein neues Produkt gezeigt. Die neue Withings ScanWatch hat nun ein LED-Display, verglichen zum Vorgänger Move ECG, welche nur mit Zeigern auskommt. Der Vorgänger hat letztes Jahr die Auszeichnung „CES 2019 Innovation-Awards“ erhalten, die neue ScanWatch auch wieder.

Withings ScanWatch warnt vor Vorhofflimmern und Schlafapnoen

Wie der Vorgänger kann auch die neue ScanWatch ein 1-Kanal-EKG aufzeichnen. Nach dem Klick auf die Seitentaste wird die Aufzeichnung gestartet und ist nach 30 Sekunden abgeschlossen. Bislang wurde das Ergebnis nur in der App angezeigt – nun lässt es sich auch auf dem LED-Display ablesen, welches deutlich angewachsen ist. Dabei soll die Uhr dauerhaft die Herzfrequenz messen und somit Vorhofflimmern erkennen können. Ein Hauptsymptom dafür ist eine unregelmäßige Herzfrequenz.

Withings ScanWatch App

Die Withings-App ist Hauptbestandteil der ScanWatch. (Bild: Withings)

Auf der Rückseite finden wir neben einem Herzfrequenzsensor noch einen SpO2-Sensor und drei Elektroden. Mit letzteren wird das EKG aufgezeichnet, mit dem SpO2-Sensor können Schlafapnoen erkannt werden. Das bedeutet, dass die ScanWatch auch die Sauerstoffsättigung im Blut messen kann. Die Akkulaufzeit soll sich auf ganze 30 Tage belaufen, dann muss man die Uhr wieder auftanken.

Mit der Krone auf der Seite kann man durch die Menüs navigieren – ansonsten zeigt das LED-Display die Schrittzahl, Schlafwerte, Kalorien, Distanz und Herzfrequenz an. Auch Trainings lassen sich über die Seitentaste starten – zudem lässt sich der Wecker, welcher über die App eingestellt wird, über die Taste deaktivieren. Zudem ist die Uhr bis zu 50 Meter wasserfest und trackt Schwimmtrainings automatisch.

Die Withings ScanWatch wird ab dem zweiten Quartal 2020 verfügbar sein. Preislich liegt die Uhr bei 249 Euro für die 38 mm-Variante und 299 Euro für 42 mm. Auf der Webseite von Withings wird man sie dann schon bald vorbestellen können.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding schon über fünf Jahre lang. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Webentwicklung, Fotografie oder Radiomachen beschäftigt.

David hat bereits 686 Artikel geschrieben und 301 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Dell XPS 15 7590 | Google Pixel 3
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

2

avatar
neueste älteste beste
Jonas Farner
Gast
Jonas Farner

Interessant. Kann man den Daten auch glauben oder ist das alles halb-richtig wie bei Fitnesstrackern auch üblich?