Folgen:

Xiaomi Mi 9, Mi 9 Explorer Edition und Mi 9 SE vorgestellt

Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2018 TechnikNews)

Xiaomi hat die eigene Flaggschiff-Reihe erweitert. Neben dem Xiaomi Mi 9 und dem Mi 9 Explorer Edition stellte der Konzern aus China auch das Mi 9 SE vor. Das haben die Geräte drauf.

Alle drei Smartphones der neuen Mi-Generation sehen schon mal sehr futuristisch aus. Das Display des Mi 9 und Mi 9 Explorer Edition ist 6,39 Zoll groß und löst in FullHD+ auf. Dieses erstreckt sich über 90,7 Prozent der Front. Der Touchscreen des SE-Modell ist da ein wenig kleiner. Wir sprechen hier von einer Diagonale von 5,97 Zoll, eingenommen werden 90,4 Prozent der Vorderseite.

Für das Mi 9 bietet Xiaomi insgesamt drei verschiedene Gehäusefarben an, die Lavander Violet, Ocean Blue und Piano Black heißen. Die Explorer Edition gibt es einzig und allein in Schwarz. Dafür bekommt man hier das Gefühl, dass man die internen Komponenten sieht. Dabei handelt es sich allerdings nur um einen Aufkleber. Das Mi 9 SE wird es in Schwarz, Blau und Violett geben.

Beim Xiaomi Mi 9 Explorer Edition könnte man meinen, man sieht die internen Komponenten (Bild: Xiaomi)

Einen Fingerabdrucksensor gibt es bei allen Geräten im Display.

12 Gigabyte RAM in der Explorer Edition

Im Mi 9 und im Mi 9 Explorer Edition gibt es den aktuellen Snapdragon 855 mit der Adreno 640 und sechs oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Letzteres Smartphone wird sogar mit 12 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte internem Speicher erhältlich sein. Im Mi 9 verbaute Xiaomi ,,nur“ 128 Gigabyte an internem Speicher. Die SE-Edition ist ein wenig schwächer ausgestattet, hier bekommt man den Snapdragon 712 mit sechs Gigabyte RAM und 64 oder 128 Gigabyte Speicher. Als Software installierte der Hersteller Android Pie mit MiUI in der Version 10.

Der Akku des stärkeren Modells, also des Mi 9 und des Mi 9 Explorer Edition, ist 3300 Milliampere-Stunden groß. Mit dem Mi 9 SE bekommt man nur 3070 Milliampere-Stunden.

Überraschend gute Kameras

Die Top-Smartphones Mi 9 und Mi 9 Explorer Edition haben eine Triple-Kamera, deren Sensoren mit 48 Megapixel, 16 Megapixel (Weitwinkel) und 12 Megapixel (Telefoto) auflösen. Diese Kombo erzielt im DxO-Kamera-Benchmark 107 Punkte, woraus folgt, dass das Smartphone auf Platz 3 im Ranking landet.

Bei allen drei Smartphones verbaute Xiaomi eine Triple-Kamera (Bild: Xiaomi)

Auch beim Thema Kamera zieht man mit dem SE den Kürzeren, wenn auch nicht signifikant. Hier wartet auf einen auch eine Triple-Kamera. Die Auflösung der einzelnen Sensoren beträgt hier 48 Megapixel, acht Megapixel und 13 Megapixel.

Weltweite Vorstellung noch ausstehend

Alle drei Smartphones wurden erstmals nur für China und die Nachbarsländer vorgestellt. Ein weltweiter Launch wird beim MWC 2019 in Barcelona folgen. Preise für den europäischen Markt werden dort dann angekündigt.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit über einem Jahr bei TechnikNews. Er ist der, der die meiste Zeit über diverse Neuigkeiten aus der Technikwelt schreibt. Doch auch Testberichte und Ausgaben des TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war, erscheinen von ihm regelmäßig. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und zu laut) Musik und geht gerne Laufen. Verbringt oft auch nur Zeit vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 408 Artikel geschrieben und 69 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | Lenovo C930 | Google Pixel 3 XL |
Mail: david.haydl@techniknews.net

2
Was meinst du?

avatar
2 Diskussionen
0 Kommentarantworten
0 Follower
 
Meist gevoteter Kommentar
Meistdiskutiertester Kommentar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
Jochen G
Gast
Jochen G
Alois
Gast
Alois

Wirklich nur ein Aufkleber? Das ist schwach …
Gibt es vielleicht Preise in Dollar?