Folgen:

Google Pixel 4a 5G im Test: Unboxing und erster Eindruck

Google Pixel 4a 5G
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2020 TechnikNews)

Vor gut einem Monat stellte Google neben dem Pixel 5 auch noch das etwas günstigere Google Pixel 4a 5G vor. Dabei handelt es sich, anders als es der Name vermuten lässt, nicht nur um ein Pixel 4a mit 5G, sondern um ein besseres Smartphone in vielen Aspekten.

Ob sich das Pixel 4a 5G wirklich lohnt, oder ob man nicht doch eher zu einem Pixel 4a oder Pixel 5 greifen sollte, kläre ich in ein paar Wochen im ausführlichen Testbericht. In diesem Artikel packe ich das Smartphone erstmal aus und mache mir einen ersten Eindruck.

Google Pixel 4a 5G: Unboxing

Von Außen wirkt die Box ziemlich wertig, hübsch und kleiner als nahezu alle anderen Verpackungen der Konkurrenten. Auf der Vorderseite ist das Smartphone und der Produktname zu sehen. Nachdem man den Deckel abgenommen hat, kommt einem direkt das Smartphone, welches sich zum Schutz gegen Kratzer noch in einer Folie befindet, entgegen. Darunter befindet sich das übliche Papierzeug sowie eine SIM-Nadel für den Dual-SIM-Schacht. Damit man sein Pixel 4a 5G wieder relativ schnell aufladen kann, liefert Google hier ein 18W-Netzteil und das dazugehörige USB-C-Kabel mit. In dieser Preisklasse bieten andere Smartphones zwar schon deutlich schnellere Adapter, aber das geht meiner Meinung nach noch in Ordnung. Zusätzlich liegt noch ein Adapter von USB-C auf USB-A zur Dateiübertragung beim ersten Setup bei. Eine Hülle oder eine Schutzfolie gibt es hier leider nicht, was ich für den Preis sehr schade finde.

Google Pixel 4a 5G im Ersteindruck

Ich teste das Pixel 4a 5G jetzt schon seit einer Woche und hier sind meine ersten Eindrücke.

Bislang konnte mich das Google Pixel 4a 5G durchaus überzeugen. Das Design, die Performance, die mich trotz Qualcomm Snapdragon 765G extrem positiv überraschte, die Akkulaufzeit und vor allem die Kameras haben mir nach einer Woche echt sehr gut gefallen. Hier muss sich das Google-Phone definitiv nicht vor den anderen Konkurrenten in dieser Preisklasse verstecken.

Für den Preis von 486 Euro hätte ich mir aber vom Display insgesamt noch etwas mehr erwartet, was nicht nur an den fehlenden 90 Hertz, sondern auch an der Blickwinkelstabilität und den Farben liegt. All das muss ich mir in den nächsten Tagen aber noch etwas genauer anschauen und mit anderen Smartphones vergleichen.

Ich werde das Google Pixel 4a 5G in den nächsten Tagen noch etwas genauer unter die Lupe nehmen und dann folgt auch schon sehr bald ein ausführlicher Testbericht hier auf TechnikNews.

Empfehlungen für Dich

Fabian Menzel

Fabian ist erst seit kurzer Zeit bei TechnikNews. Er interessiert sich vor allem für Smartphones und schreibt darüber gerne Artikel. In seiner Freizeit fotografiert er mit seinem Huawei P40 Pro+ und hört gerne Musik.

Fabian hat bereits 40 Artikel geschrieben und 5 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Snap | Huawei P40 Pro Plus
Mail: fabian.menzel@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

avatar