>> TechnikNews sucht Talente! <<

Folgen:

Google Pixel 5 offiziell vorgestellt: Kein Flaggschiff mehr

Google Pixel 5
Bild: Google
(Beitragsbild: © 2020 Google)

Google stellte gerade eben unter anderem endlich ihr neues Google Pixel 5 offiziell vor. Während die Vorgänger, das Pixel 4 und 4 XL, noch mit dem letztjährigen High-End-Prozessor ausgestattet waren, geht man dieses Jahr mit dem Pixel 5 einen etwas anderen Weg.

Beim Pixel 5 handelt es sich eher um ein Smartphone der Premium-Mittelklasse, als um ein Smartphone der Oberklasse. Dies wird vor allem beim Preis und dem verbauten Prozessor deutlich. Mit einem Preis von 629 Euro ist es nicht nur günstiger als seine Vorgänger, sondern auch günstiger als seine Konkurrenten von Samsung, Huawei, OnePlus und Co. Dafür muss man, wie schon erwähnt, hauptsächlich beim verbauten Prozessor Abstriche machen. Ansonsten gibt es auf dem Papier keine großen Unterschiede zu den Vorgängern. All das und noch vieles mehr erfährt ihr in den folgenden Zeilen.

Design

Fangen wir zunächst mit dem Design an. Beim Pixel 5 setzt Google, anders als bei den Vorgängern, nicht auf Glas, sondern auf 100 Prozent recyceltem Aluminium. Das ist durchaus eine Besonderheit, da mittlerweile nahezu alle Hersteller bei ihren aktuellen Smartphones auf Glas oder Kunststoff setzen. Aluminium hat definitiv seine Vorteile gegenüber Glas, so zum Beispiel muss man sich bei einem Sturz keine allzu großen Gedanken machen. Dennoch hat Glas auch seine Vorteile. So zum Beispiel fühlen sich Smartphones mit Glasrückseiten noch etwas hochwertiger an und bieten meist einen etwas besseren Grip. Was einem da besser gefällt, muss am Ende jeder für sich selbst entscheiden. Das ist irgendwo auch Geschmackssache.

Auffällig ist die wunderschöne Vorderseite, denn Google hat es tatsächlich geschafft, das Kinn am unteren Bildschirmrand noch kleiner zu gestalten als beim Pixel 4a. Der Rand links, rechts und oben ist ebenfalls angenehm klein ausgefallen. Da hat Google wirklich ganze Arbeit geleistet und einer der größten Kritikpunkte der Vorgänger beseitigt. Links oben im Display sitzt die Frontkamera.

Die Rückseite kommt uns dann sehr bekannt vor. Wie auch schon bei den Vorgängern beinhaltet das rechteckige Kameramodul in der oberen linken Ecke zwei Kameras. Soweit nichts Neues. Betrachtet man allerdings die Rückseite etwas genauer, so erkennt man einen Fingerabdrucksensor. Die 3D-Gesichtserkennung vom letzten Jahr wurde also wieder eingestampft, welches dem Design definitiv zu Gute spricht. Es ist jedoch unverständlich, warum Google nach wie vor einen physischen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, statt einen im Display, verbaut. Wahrscheinlich wollen sie damit Kosten sparen.

Das Pixel 5 gibt es 2 in verschiedenen Farben: Just Black (Schwarz) und Sorta Sage (Grün). Die untenstehenden Bilder zeigen sowohl beide Farben als auch die Vorderseite des neuen Google-Phones:

Technische Daten

Das 6,0 Zoll große OLED Display im 19,5:9 Seitenverhältnis löst mit 2340 x 1080 Pixel ausreichend scharf auf. Anders als das ebenfalls vorgestellte Google Pixel 4a 5G, unterstützt das Display des Pixel 5 eine flüssige Bildwiederholrate von 90 Hertz.

Beim verbauten Prozessor gibt es dann keine Unterschiede zum 4a 5G. Auch hier kommt der 5G-fähige Qualcomm Snapdragon 765G zum Einsatz. Zur Seite stehen erstmals in einem Pixel-Smartphone ganze 8 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher.

Der Akku ist stolze 4.080 mAh groß und somit deutlich größer als die lächerlichen 2.800 mAh im letztjährigen Pixel 4. Hier hat Google endlich nachgebessert. Falls der Akku mal leer sein sollte, kann man ihn mit dem mitgelieferten 18W-Netzteil wieder aufladen. Das geht noch in Ordnung, wobei man für diesen Preis schon etwas mehr erwarten könnte. Zum Vergleich, das Xiaomi Poco X3 NFC liefert für einen Preis von etwa 200 Euro ein 33W-Netzteil mit. Zudem unterstützt es neben Wireless-Charging auch noch Reverse-Wireless-Charging.

Bei der Kamera gibt es auf dem Papier keine Unterschiede zum günstigeren Pixel 4a 5G. Google verbaut auch hier 2 Kameras, bestehend aus einer 12,2 MP Hauptkamera und einer 16 MP Ultra-Weitwinkelkamera. Videos können in 4K mit bis zu 60 FPS aufgenommen werden. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf und kann Videos leider nur in FHD mit 30 FPS aufnehmen. Das ist sehr schwach für den Preis. Die meisten Smartphones in dieser Preisklasse können Videos in 4K mit 30 FPS, zumindest Videos in FHD mit 60 FPS, aufnehmen. Das etwa 200 Euro günstigere OnePlus Nord kann sogar 4K-Videos mit bis zu 60 FPS aufnehmen.

Zusätzlich ist das Pixel 5 mit Stereo-Lautsprecher, e-SIM, 5G, mit einer IP68-Zertifizierung und selbstverständlich einem USB-C-Port ausgestattet.

Google Pixel 5 und Google Pixel 4a 5G im Vergleich

ModellGoogle Pixel 5Google Pixel 4a 5G
Display6,0 Zoll FHD+ OLED Display, 90Hz6,2 Zoll FHD+ OLED Display, 60Hz
SoftwareStock-Android 11Stock-Android 11
ProzessorQualcomm Snapdragon 765GQualcomm Snapdragon 765G
Speicher8 GB RAM + 128 GB Flash-Speicher6 GB RAM + 128 GB Flash-Speicher
Kameras12,2 MP f/1.7 Hauptkamera + 16 MP f/2.2 Ultra-Weitwinkelkamera

8 MP Frontkamera

12,2 MP f/1.7 Hauptkamera + 16 MP f/2.2 Ultra-Weitwinkelkamera

8 MP Frontkamera

Akku4.080 mAh, 18W-Schnellladung, Wireless-Charging, Reverse-Wirelles-Charging3.800 mAh, 18W-Schnellladung
Gehäuse100 Prozent recyceltes AluminiumPolycarbonat
SonstigesStereo-Lautsprecher, USB-C 3.1, NFC, Bluetooth 5.0, e-SIM, 5G, IP68Stereo-Lautsprecher, USB-C 3.1, NFC, Bluetooth 5.0, e-SIM, 5G, Klinkenanschluss
Gewicht und Maße151 Gramm

144,7 x 70,4 x 8,0 mm

168 Gramm

153,9 x 74,0 x 8,2 mm

Preis und Verfügbarkeit

Das Google Pixel 5 kann ab sofort vorbestellt werden und wird ab dem 15. Oktober in den Farben Schwarz und Grün für 629 Euro erhältlich sein.

Google Pixel 5 kaufen

Empfehlungen für Dich

Fabian Menzel

Fabian ist schon seit Mitte September 2020 ein Teil von TechnikNews und versorgt die Seite regelmäßig mit diversen News, aber auch mit einigen Testberichten zu Smartphones. Ihm macht es unglaublich viel Spaß und er ist extrem dankbar, so ein tolles Team an seiner Seite zu haben. In seiner Freizeit hört er gerne Musik und fotografiert gelegentlich mit seinem Huawei P40 Pro+.

Fabian hat bereits 128 Artikel geschrieben und 9 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Snap | Huawei P40 Pro Plus
Mail: fabian.menzel@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments