Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
>> Die besten Amazon Black Friday Deals <<

Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Huawei Mate 50 Pro im Test: Unboxing und Ersteindruck

Huawei Mate 50 Pro im Test: Unboxing und Ersteindruck
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2022 TechnikNews)

Huawei hatte es in den letzten Jahren alles andere als leicht. Trotzdem geben sie nicht auf und bringen mit jeder Generation neue Innovationen auf den Markt. Mit dem Huawei Mate 50 Pro stellte der Hersteller das erste Smartphone mit einer Variablen Blende vor. 

In den folgenden Zeilen erfahrt Ihr, was Huawei beim neuen Mate 50 Pro alles mitliefert und wie es im Ersteindruck nach wenigen Tagen Nutzung schlägt.

Unboxing

In den letzten Jahren ist es irgendwie zum Trend geworden, dass die Hersteller die Verpackungsinhalte immer weiter reduzieren und auch Huawei ist letztes Jahr bei der chinesischen Version vom P50 Pro auf den Zug aufgesprungen. Schnell hat man gemerkt, dass dies nicht der richtige Weg ist, weswegen man bei der europäischen Version des Huawei P50 Pro alles Nötige mitgelieferte. Das Mate 50 Pro führt diesen Weg nun konsequent fort. So befinden sich in der Box neben dem Smartphone, dem USB-C Kabel und dem Papierkram noch ein transparentes Case sowie ein 66 Watt Netzteil.

Huawei Mate 50 Pro im Ersteindruck

Bereits nach den ersten Tagen fällt aus, wie gut das Huawei Mate 50 Pro ist. Es ist etwas kompakter als andere Flaggschiffe, wie beispielsweise das Samsung Galaxy S22 Ultra oder iPhone 14 Pro Max. Durch die dezente Abrundung auf der Vorder- und Rückseite liegt es angenehm in der Hand und lässt sich gut bedienen. Allerdings sind für meinen Geschmack die Tasten etwas zu weit oben platziert. Generell habe ich Stand jetzt hauptsächlich am Design Kritik zu üben. Die Notch ist verhältnismäßig groß, die schwarze Farbe zieht Fingerabdrücke nahezu magisch an, weshalb ich jedem die silberne Farboption empfehlen würde und der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor ist nach meiner Ansicht etwas zu weit unten platziert.

Das 6,74 Zoll große OLED-Display macht bisher auch einen soliden Eindruck. Die Schärfe ist mit 428 Pixel pro Zoll vollkommen ausreichend, es wird hell genug und Farben wirken dank der OLED-Technologie schön kräftig. Mir ist allerdings aufgefallen, dass die Blickwinkel bei den dezenten Abrundungen links und rechts ausbaufähig sind.

Huaweis Paradedisziplin war in den letzten Jahren schon immer die Kamera. Beim Mate 50 Pro setzt man auf ein Triple-Kamera-System, bestehend aus einer 50 Megapixel Weitwinkelkamera, 13 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera sowie einer 64 Megapixel Periskop-Kamera, welche einen 3,5-fach optischen Zoom ermöglicht. Das Besondere ist hierbei die Hauptkamera, denn Huawei ist der erste Hersteller, der eine 10-stufige variable Blende verbaut. Meiner Meinung nach ist dies absolut beeindruckend.

Doch wie ist die letztendliche Bildqualität? Nun, das Huawei Mate 50 Pro ist das erste Huawei Flaggschiff seit langem, welches ohne Zusammenarbeit mit Leica entstanden ist. Nichtsdestotrotz weiß die Kamera auf den ersten Blick zu überzeugen.

Doch wer an einem Huawei-Smartphone Interesse hat, sollte sich im Klaren sein, dass viele Apps nicht funktionieren. So auch beim Huawei Mate 50 Pro. Dennoch bin ich positiv überrascht, denn es funktionieren tatsächlich mehr Sachen als ursprünglich angenommen.

Ob sich der Ersteindruck bewahrheitet und wie sich das Huawei Mate 50 Pro letztendlich im Alltag schlägt, erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Test, welcher in den nächsten Wochen erscheinen wird.

Wir bedanken uns bei Huawei Österreich für die Bereitstellung des Testgeräts!

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon Black Friday Deals <<

Jacob Kluge

Wenn Jacob nicht gerade mit der Uni beschäftigt ist, hört er sehr gerne Musik und informiert sich über die neuste Technik.

Jacob hat bereits 15 Artikel geschrieben und 5 Kommentare verfasst.

| Twitter | Insta | Snap | YouTube | MacBook Pro 14" | iPhone 14 Pro
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments