Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

OnePlus Nord 2 im Test: Das geheime OnePlus 9 Lite?

OnePlus Nord 2 Titelbild
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2021 TechnikNews)

Mit dem OnePlus Nord 2 bringt der Hersteller „OnePlus“ den Nachfolger des ersten „Nord“ Gerätes auf den Markt. TechnikNews hat es im Alltag getestet.

Das Nord 2 bietet auf dem Papier viel, dies war beim Vorgänger ebenfalls der Fall. Neu ist der Einsatz eines MediaTek Prozessor – bisher einmalig in einem OnePlus Gerät. Der Hersteller spricht von einer „gemeinsamen Entwicklung“ des Dimensity 1200 Prozessors, deswegen hat er noch den Zusatz „AI“ bekommen.

Lieferumfang des OnePlus Nord 2

Das OnePlus Nord 2 kam in einem Media-Kit mit Hüllen zu uns, der Kunde wird nur das Gerät kriegen. In der Box liegt aber wie gewohnt ein Schnellladegerät, eine Hülle und eine Displayfolie bei. Diese ist bereits vorinstalliert. Ein Standard-Lieferumfang für ein Smartphone hier lässt der Hersteller nichts außen vor.

Design und Verarbeitung

Das Design des Gerätes passt merkbar in die OnePlus Nord, aber auch OnePlus 9 Serie. Auf der Vorderseite ist ein „Punch-Hole“ in der oberen Linken Ecke, der Vorgänger hatte dort mit zwei Kameras eine größere Aussparung. In einem nicht aus dem Gehäuse herausstehenden Kamera-Modul sitzen die drei Kameras, dabei ist der kleinste „Makro-Sensor“ neben dem Blitz platziert. Dieses Modul hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der OnePlus 9 Serie, welche mein Kollege Fabian für euch getestet hat. Der OnePlus typische „Benachrichtigungen-Slider“ darf beim OnePlus Nord 2 nicht fehlen, im Gegensatz zum CE 5G tut er es auch nicht.

OnePlus Nord 2 Verarbeitung

Das OnePlus Nord 2 liegt gut in der Hand und fühlt sich hochwertig an. (Bild: TechnikNews)

Die Verarbeitung des Gerätes ist hochwertig. Die Rückseite ist aus Glas, der Rahmen aus Kunststoff und nicht Aluminium wie bei Flaggschiffen. Das kann ich bei diesem Preis aber trostlos verschmerzen. Für einen UVP von 399 Euro ist das OnePlus Nord 2 Schön designt (subjektiv) und hochwertig verarbeitet.

Display

Das Display, welches mit 6,43 Zoll (ca. 16 cm) relativ klein für ein Smartphone in 2021 ist, überzeugt. Die Qualität ist mit Full-HD+ und AMOLED für ein Smartphone dieser Preisklasse angemessen und nur die maximale Helligkeit und Bildwiederholrate von 90 Hertz könnten besser sein. Auch ein kleines „Kinn“ auf der Unterseite des Displays wirkt ein wenig aus der Zeit gefallen. Im Alltag konnte ich nur bei starker Sonneneinstrahlung das Display nicht gut ablesen, der Unterschied zu 120 Hz ist minimal. Das sind kleine Dinge, welche ein Mittelklasse-Gerät und ein Flaggschiff unterscheiden. OnePlus wirbt passend zum MediaTek „AI“ Prozessor mit einem „AI Video-Modus“ für YouTube und Co. Große Unterschiede sind mir im Alltag aber nicht aufgefallen.

OnePlus Nord 2 Display

Das Display des OnePlus Nord 2 ähnelt sehr dem des Nord CE. (Bild: TechnikNews)

Hardware

Ein wenig skeptisch war ich erst bei der Prozessorwahl. MediaTek hat in der Branche nicht wirklich einen guten Ruf, doch hat sich nach meiner Meinung mit den letzten SoCs verbessert. Die Performance ist im Alltag hervorragend, im Geekbench liegen die Werte nur leicht unter Flaggschiffen aus letztem Jahr (Note 20 Ultra/ Galaxy S20), aber noch deutlich unter einem OnePlus 8 Pro. Dem Dimensity 1200 AI stehen je nach Version 8 oder 12 Gigabyte an RAM-Speicher zur Verfügung und dementsprechend auch 128 oder 256 Gigabyte an internem UFS 3.1 Speicher. Die Performance vergleichen kann man eher mit Geräten wie dem S20 FE, dies kostet fast 150 Euro mehr. Um einiges besser als beim Nord CE ist das haptische Feedback und der Lautsprecher. Der Vibrationsmotor macht eine gute Arbeit, ist aber nicht auf Flaggschiff-Niveau. Die Stereo-Lautsprecher klingen gut, der Klang bei Telefonaten ebenfalls.

OnePlus Nord 2 Geekbench

Die Geekbench-Werte liegen nur leicht unter einem Exynos 990. (Bild: TechnikNews

Kamera

Die Hauptkamera, welche mit 50 Megapixeln auflöst, stammt aus der OnePlus 9/Oppo Find X3 Serie. Diese wird von einer 8 Megapixel Ultraweitwinkel und 2 Megapixel „Mono“ Kamera unterstützt. Wie schlägt sich dieses Kamera-Setup im Alltag?

Wie vermutet, der Hauptsensor ist für ein Mittelklasse-Gerät super und macht helle, scharfe und detaillierte Bilder. Die Ultraweitwinkelkamera scheint derselbe Sensor aus dem OnePlus Nord CE zu sein, dieser liefert eher „mäßige“ Bilder. Gerade an den Rändern der Bilder ist das Foto unscharf und Bildrauschen ist ebenfalls vorhanden. Der 2 Megapixel Mono-Sensor ist eher ein Argument, um „Tripple-Kamera“ in der Werbung sagen zu können. Dieses Geld hätte man gut und gerne in eine bessere Ultraweitwinkelkamera stecken können.

Videoaufnahmen wurden im Vergleich zum Vorgänger stark verbessert. Bessere Stabilisierung, bessere Dynamik und schönere Farben. Durch den Prozessor sind auch Funktionen wie Front und Hauptkamera-Aufnahmen gleichzeitig möglich. Apropos Frontkamera, diese nimmt schöne Selfies mit einem guten Porträt-Modus auf. Die Entscheidung, die zweite Kamera wegzulassen, war die richtige.

 

Weitere Fotos mit dem OnePlus Nord 2 gibt es hier

Akku

Die Akkuleistung des OnePlus Nord 2 ist fantastisch. Im Durchschnitt wird eine „Bildschirm an Zeit“ von 5 bis 6 Stunden erreicht, der Akku dürfte für viele auch fast zwei Tage lang reichen. Wenn dann mal doch der Akku schlappmacht, dann wird durch das Schnelladen „WarpCharge 65“ der Akku in ca. 33-35 Minuten von 0 bis 100 Prozent wieder aufgeladen.

OnePlus Nord 2 Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des OnePlus Nord 2 ist fantastisch (Bild: TechnikNews)

Software des OnePlus Nord 2

Als Software läuft „Oxygen OS 11.3“ auf dem Smartphone, erstmals mit „demselben Unterbau wie ColorOS von Oppo“. Für alle die es nicht wissen, Oppo und OnePlus gehören demselben Konzern und arbeiten seit ein paar Wochen offiziell mit denselben Hardware-Teams.

OnePlus beteuerte, dass OxygenOS weiterhin identisch ist und im Alltag keine Unterschiede zu merken sind. Ich sehe das ein wenig anders. Unterschiede z. B. zum Nord CE sind definitiv zu merken. Die Kamera-App wurde komplett umgebaut, ist nun fast identisch zu der von Oppo. Die Einstellungen wurden ein wenig angepasst, die Software fühlt sich definitiv „anders“, als OxygenOS. Ist das schlechter? Ich finde nein. Ich mag ColorOS von Oppo und wenn OnePlus wie versprochen dadurch länger (2 OS und drei Jahre Sicherheit) und schnellere Updates bringen kann, dann bin ich ein Fan davon. In China sind sie schon komplett auf ColorOS umgestiegen, diesen Schritt wird es in Europa aber nicht geben.

OnePlus Nord 2 Software

Links: OnePlus Nord CE (Oxygen OS 11), Rechts: OnePlus Nord 2 (Oxygen OS 11.3). (Bild: TechnikNews)

Fazit zum OnePlus Nord 2

Das OnePlus Nord 2 könnte wieder eines der besten Mittelklasse-Smartphones des Jahres werden. Sehr gute Hardware, gutes Display, sehr guter Akku, gute Kameras. Das Gesamtpaket kann sich für einen Preis von 399 Euro für die „normale Version“, zu welcher die meisten Kunden greifen sollten/werden definitiv wieder sehen lassen. OnePlus kann mit dem Nord 2 an das beliebte Nord gut anknüpfen und durch eine gute Preis/Leistung überzeugen. Kritikpunkte wären lediglich ein 120 Hz Display und eine höhere Helligkeit, außerdem ist die Kamera-Auswahl nicht vollständig gelungen.

OnePlus Nord 2 5G kaufen

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns und kaufe über unsere Partnershops <<

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und Kopfhörer. Er schreibt seit 2019 auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug und Klavier oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 225 Artikel geschrieben und 22 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Dell XPS 15 2in1 | Redmi Note 10 Pro
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments