>> TechnikNews sucht Talente! <<

Folgen:

Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 im Test: Ein sinnvolles Update

Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 Beitragsbild
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2020 TechnikNews)

Schon die erste Generation der kabellosen Sennheiser-In-Ears hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Unter anderem der Sound hat mir sehr gefallen. Kann der Hersteller mit den Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 an den Erfolg anknüpfen.

Die True Wireless 2 kommen mit zwei entscheidenden Neuerungen. Als Erstes wäre da das Noise Canceling, das Außengeräusche effektiv ausblenden soll. Dann sind die Ohrstücke nun etwas kleiner, wodurch sie angenehmer im Ohr sitzen sollen. Doch wie verbessern diese Sachen das Nutzererlebnis. Das habe ich mir in den letzten vier Wochen einmal ein wenig genauer angeschaut.

Unboxing und Ersteinrichtung

Keine Neuigkeiten gibt es hingegen bei der Verpackung. Der Karton ist grundsätzlich weiß und hat auf der Unterseite einen dezenten blauen Streifen. Auf diesem findet man ein Logo, den Namen des Herstellers, den Namen des Produktes, ein Produktbild und mehrere kleine Aufschriften. Die Schachtel lässt sich durch Anheben öffnen. Darin befinden sich die beiden Ohrstöpsel, die Lade- und Transporthülle, ein Ladekabel (was eindeutig ein wenig länger sein könnte), verschieden große Ohraufsätze und Anleitungen.

Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 Unboxing

Ein kurzer Blick in die Verpackung. (Bild: TechnikNews)

Für die Einrichtung steckt man das Ladeschachtel an und legt die beiden In-Ears in diese. Dieser Prozess startet die MOMENTUM True Wireless 2 und versetzt diese in den Pairing-Modus. Gleichzeitig sollten die Kopfhörer dann schon in den Bluetooth-Einstellungen seines Smartphones, Tablets oder Laptops erscheinen. Alternativ bekommt man in der Sennheiser-App Hilfe bei der Kopplung. Das Ganze geht sehr schnell und sehr einfach.

Für einen optimalen Tragekomfort und Sound empfiehlt es sich außerdem, ein paar Minuten in das Probieren der verschiedenen Silikon-Stöpsel zu stecken.

Design, Verarbeitung und Tragekomfort

Auf den ersten Blick hat sich beim Design der In-Ears und der Transporthülle im Vergleich zum Vorgänger nichts getan. Die Hülle ist noch immer mit Stoff überzogen und weist weiterhin ein dezentes Logo des Herstellers auf der Oberseite auf, während die Stöpsel selbst noch immer die bekannte globige Form haben. Wobei, so einfach ist die ganze Sache dann doch nicht, es gibt nämlich einige Änderungen, die erst bei genauem Betrachten und Recherchieren sichtbar werden.

Fangen wir bei der Ladeschachtel an. Diese ist gleich groß wie bei der ersten Generation, allerdings ist der Stoff nun deutlich dunkler, was in meinen Augen noch einmal ein bisschen besser aussieht. Auch wurde der Klappmechanismus sichtbar verstärkt, was man einerseits auf der Rückseite sieht, da das Scharnier nun breiter ist, und andererseits auch spürt. Weiterhin wird über den USB-C-Stecker geladen. Was neu ist, ist die zweite Farbvariante, nämlich Sandstone, wobei es sich um einen Beige-Ton handelt. Ein Kritikpunkt bleibt allerdings, nämlich die Größe des Cases. Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten passt dieses nicht so leicht in die Hosentasche. Zudem ist die Form nach außen hin eindeutig sichtbar.

Die In-Ear-Kopfhörer selbst sehen ziemlich gleich wie die der ersten MOMENTUM True Wireless aus. Die einzige Ausnahme ist, dass sie etwas kleiner sind. Die Größe war auch ein Kritikpunkt am Vorgänger meinerseits – diese haben sich nämlich immer nach einer Zeit sehr unangenehm bemerkbar gemacht. Das ist nun nicht mehr so schlimm. Sie sitzen nun angenehmer im Ohr und fallen auch beim Sport nicht raus. Das ist den verschiedenen Aufsätzen zu verdanken, die auch Außengeräusche teils passiv abschirmen. Das Problem, dass die In-Ear-Kopfhörer in manchen Ohren etwas gar groß wirken können, besteht trotz des kleineren Gehäuses aber weiterhin.

Weiters sind die Flächen auf der Seite der In-Ears einmal mehr kapazitiv, was heißt, dass man die Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 mit Wischgesten steuern kann. Diese lassen sich in der App, zu der ich später noch im Detail komme, frei konfigurieren. Die Lautstärke lässt aber leider nicht über die Seiten steuern – schade. Neu ist auch das Mikrofon für das Active Noise Canceling – mehr dazu auch in Kürze. Wie gewohnt funktioniert dagegen das Pausieren der Wiedergabe, wenn man einen Stöpsel aus dem Ohr nimmt.

Die Ohrstöpsel selbst bestehen dabei aus Kunststoff, die Seitenplatte aus dünnem Aluminium. Die Verarbeitung hat auf mich einen ähnlich guten Eindruck wie die der ersten Generation gemacht. Einen IPX4-Zertifizierung haben die Kopfhörer auch bekommen, was heißt, dass sie gegen Wasser und Schweiß geschützt sind.

Spezifikationen, Akkulaufzeit und Klangqualität

Die Akkulaufzeit der Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 liegt bei insgesamt 28 Stunden. Dabei kann man 7 Stunden durchgängig Musik oder andere Medien genießen, bevor sie wieder in die Ladeschachtel müssen. In meinem Test habe ich diesen Wert nicht ganz, aber fast, erreicht. Zum Vergleich: Meine AirPods Pro oder meine Libratone Track Air+ halten im Schnitt “nur” 24 Stunden durch. 1,5 Stunden dauert laut Sennheiser ein Ladeprozess, kann ich auch so bestätigen. Allerdings kann man nach 10 Minuten Ladezeit die MOMENTUM True Wireless 2 schon wieder 1,5 Stunden verwenden. Für die Verbindung mit dem Smartphone oder anderen Geräten steht das verlässliche Bluetooth 5.1 zur Verfügung. Probleme mit der Verbindung hat es in meinem Test nie gegeben.

Die Soundqualität hat mich auch dieses Mal wieder voll und ganz zufriedengestellt. Der Klang ist sehr ausgeglichen – hohe, mittlere und auch tiefe Töne kommen nicht zu kurz. Und sehr detailreich ist der Klang auch. Teilweise hört man Töne, die man mit anderen Kopfhörern nicht wahrnehmen könnte. Möglich machen es die hauseigenen 7-Millimeter-Treiber. Ein neues Feature ist das Active Noise Canceling, kurz auch ANC genannt, welches Lärm aktiv ausblendet. Auch wenn die ersten MOMENTUM True Wireless Außengeräusche schon gut passiv abgeschirmt haben, ist das Noise Canceling noch einmal eine nette Draufgabe. In meiner Erfahrung konnte es noch einmal für mehr Ruhe beim Musikgenuss sorgen, allerdings ist es meiner Meinung nach nicht so effektiv wie bei anderen True-Wireless-In-Ears. Um die Umgebung kurz einblenden zu können, hat der Hersteller das “Transparent Hearing”-Feature integriert, das die Außengeräusche durchleitet.

Sennheiser Smart Control App

So wie die meisten anderen Sennheiser-Produkte, sind auch die Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 wieder mit der Smart Control App kompatibel. Diese gibt es kostenlos im Play Store und im App Store. Vor einem halben Jahr habe ich die MOMENTUM 3 getestet, und seither hat sich bei der App nichts geändert.

Sennheiser Smart Control
Preis: Kostenlos
‎Sennheiser Smart Control
Preis: Kostenlos

Die Startseite sieht noch immer gleich aufgeräumt auf. Dort sieht man ein Bild der In-Ears, den aktuellen Ladestand und die Menüpunkte für den Equalizer und die “Transparent Hearing”-Funktion. Die Einstellungen erreicht man über das Icon rechts oben. Meiner Meinung nach ist der Punkt für das “Transparent Hearing” ein wenig fehl am Platz, da ich persönlich nie in die App gehen würde, nur um kurz die Außengeräusche einzublenden. Viel praktischer ist es, das Feature über die Touch-Flächen der In-Ear-Kopfhörer zu aktivieren. Das und weitere Gesten kann man individuell in den Einstellungen konfigurieren.

Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 App

Und so sieht die Smart Control App aus. (Screenshots: TechnikNews)

Einen guten Eindruck hat ein weiteres Mal der Equalizer hinterlassen. Dieser ist in meinen Augen selbst für Audio-Laien verständlich, da visuell klar dargestellt wird, wie Regulierungen den Sound verändern. Beispiel: Zieht man den Punkt nach oben, bewegt sich die blaue Linie nach unten, was heißt, dass die tiefen Töne verstärkt werden. Ich persönlich habe den Regler aber immer in neutraler Position gelassen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 gibt es bei Sennheiser und bei Amazon. Die UVP liegt bei 299 Euro. Besitzt man die erste Generation und schickt diese zu Sennheiser, bekommt man sogar 75 Euro Rabatt.

Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2: Fazit

Schon die ersten MOMENTUM True Wireless haben mir sehr gefallen und es ist schön zu sehen, dass Sennheiser beim zweiten Anlauf einige Dinge verbessert hat – unter anderem welche, die auch ich kritisiert habe.

Die neuen Farben der Ladeschachtel finde ich sehr schön. Dass diese nun ein wenig stabiler ist, ist auch gut, da man so nicht das Gefühl bekommt, dass sie jeden Moment auseinander fliegt. Durch die geringere Größe sitzen die In-Ears nun ein wenig angenehmer im Ohr und das Noise Canceling hält alle Außengeräusche ausreichend gut fern. Der Sound, was ja wohl die wichtigste Sache bei Kopfhörern ist, ist auch sehr gut. Und die Akkulaufzeit ist sogar länger als bei diversen Konkurrenzprodukten. Für das nächste Mal würde ich mir noch wünschen, dass die Bauform noch ein wenig kompakter wird. Es besteht nämlich weiterhin das Problem, dass die Stöpsel bei kleineren Ohren auffällig herausstehen. Auch würde ich es begrüßen, wenn das Ladekabel ein wenig länger wäre. Wenn das ANC dann auch noch ein bisschen effektiver und das Case nicht mehr so groß wäre, habe ich endgültig keine Kritikpunkte mehr.

Alles in allem denke ich, dass Sennheiser mit den neuen MOMENTUM True Wireless 2 den nächsten logischen Schritt gegangen ist. So bietet man nun wieder ähnliche Features wie die Konkurrenz an. Dennoch denke ich nicht, dass sich ein Upgrade lohnt, wenn man Besitzer der ersten Generation ist.

Wir bedanken uns für die Bereitstellung der Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit mehr als drei Jahren bei TechnikNews. Seit Kurzem trägt er auch den Titel des Chefredakteurs, worauf er total stolz ist. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen zwischendurch und geht gerne Laufen. Die restliche Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 909 Artikel geschrieben und 101 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 13" (2020) | iPhone 11
Mail: david.haydl|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
2 Comments
neueste
älteste beste
Inline Feedbacks
View all comments
Jan

Eine Bewertung auf Amazon ganz oben verunsichert mich: Geräuschunterdrückung (ANC) kaum wahrnehmbar

Stimmt das wirklich? Bei deinem Test schneidet die ANC ja gut ab. Würdest du die Bewertung unterstreichen? Und gibt es öfters Aktionen für die Kopfhörer? Weil teuer sind die schon ziemlich …
Können die Libratone Track Air+ da mithalten, weil die sind ja günstiger?