Folgen:

Das Huawei P20, P20 Pro und P20 Lite sind da: Alle Infos und Specs

Bild: TechnikNews/Screenshot
(Beitragsbild: © 2018 TechnikNews/Screenshot)

Huawei hat heute in Paris seine neuesten Flaggschiffe Huawei P20 und P20 Pro vorgestellt. Diese sollen vorallem mit der Kamera punkten. In diesem Artikel alle Specs und Daten zu den neuen Geräten.

Im Vorhinein hat die Gerüchteküche die letzten Wochen bereits gekocht. Auch wir haben mehrmals im TechnikNews Weekly darüber berichtet. Nun hat man aber die Katze aus dem Sack gelassen und die drei neuen Geräte vorgestellt. Im Vorhinein war bereits schon einiges bekannt. Wie es scheint, haben sich einige dieser Gerüchte nun bestätigt. Dieses mal soll es besonders um die innovative Kamera gehen – nicht umsonst sprach man darüber knapp 45 Minuten beim Event.

Update um 22:27: Laut ersten Informationen soll sich die Notch unter EMUI 8.1 bei allen P20‐Smartphones deaktivieren lassen. (danke Hannes)

Huawei P20: Das sind die Specs

Das Huawei P20 kommt mit einem 5,8 Zoll großen RGBW‐Display mit einer Auflösung von 2.240 x 1.080 Pixeln. Durch das „Natural-Tune”-Display gibt es hier auch einen Weißwert, durch diesen mehr Displayhelligkeit erzielt werden sollen. Laut Huawei soll dieses im Vergleich zum Vergänger auch weniger Akku verbrauchen. Zudem findet man nun erstmals in der P‐Serie eine „Notch” – eine Aussparung beim Display wie beim iPhone X. Update: Diese soll sich allerdings in den Einstellungen deaktivieren lassen. Im Inneren kommt das Huawei P20 mit dem neusten Kirin 970‐Prozessor mit KI‐Chip und 4GB Arbeitsspeicher daher. Beim internen Speicher setzt man auf eine maximale Kapazität von 128GB.

Das Huawei P20 und P20 Pro kommen mit einem neuen Display mit weniger Akkuverbrauch und noch mehr Helligkeit. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Verbaut sind auf der Rückseite zwei Kameras von Leica mit einer Auflösung von 20 und 12 Megapixel. Die Frontkamera schießt Fotos mit einer Auflösung von 24 Megapixel. Videos werden mittels „Huawei AIS” stabilisiert, mit einer maximalen Auflösung von 4K. Auch hier kommt wie beim Huawei Mate 10 Pro für die Kamera eine AI zum Einsatz. Über 500 Foto‐Szenarios soll diese bereits erkennen können und das Foto je nach Motiv dafür optimieren können. Der Autofokus soll revolutionär schnell sein – der schnellste auf dem Smartphone‐Markt.

Das Huawei P20 kommt „lediglich” mit einer Dual‐Kamera von Leica. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Dazu gibt es noch einen 3400mAh großen Akku mit Huawei Speed‐Charge, welches das Gerät in 30 Minuten auf 60 Prozent aufladen soll. Laut Huawei soll dieser knapp 2 Tage halten. Dazu gibt es an der Unterseite noch einen USB‐C 3.1-Stecker zum Aufladen und Verbinden mit dem PC. Der Fingerprintsensor ist trotz schmalen Displayrändern auch hier an der Vorderseite geblieben und man kann das Smartphone durch Gestensteuerung durch diesen bedienen. Als besonderes Feature nennt man noch das Noise‐Cancelling durch AI, so soll man selbst bei windigen Verhältnissen klare Telefonate führen können.

Das Huawei P20 und P20 Pro kommen in zahlreichen Farben daher – auch zu uns. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Das Huawei P20 soll in den Farben Twilight, Pink Gold, Midnight Blue, Graphite Black ab Anfang April für einen Preis von 649 Euro bei uns auf den Markt kommen.

Huawei P20 Pro: Alle Details

Auch spannend ist das Huawei P20 Pro. Dieses kommt mit einem 6,1 Zoll OLED‐Display mit RGBW‐Technologie und einer Auflösung von 2.240 x 1.080 Pixel und einer Pixeldichte von 408ppi. Darüber hinaus setzt man auch hier wieder auf eine schmale Notch auf der Oberseite des Displays – und auch hier wieder in den Einstellungen deaktivierbar. Wie auch im P20 werkelt hier ein Kirin 970, gemeinsam mit 6GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf 128GB.

Das Huawei P20 Pro besitzt ein 6,1 Zoll großes Display, das P20 nur 5,8 Zoll. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Auf der Rückseite finden wir eine Triple‐Kamera, mit drei Linsen. Diese sollen mit 40 Megapixel + 20 Megapixel + 8 Megapixel speziell in der Nacht punkten können. Dafür ist eine Blende von f/1.8 verbaut – mit einem ISO‐Wert von 120 400(!). Vergleichbar mit einer Canon 5D Mark IV für einen Preis von knapp 3500 Euro. Im DXO‐Mark erreicht die Kamera des Huawei P20 Pro den höchsten Wert bisher: 109 Punkte, das sind 10 Punkte vor dem Galaxy S9+. Zudem sollen die Hauptkameras Super‐Slomo mit 960fps aufnehmen können. Die Frontkamera knipst Selfies mit 24 Megapixel. Wie auch beim P20 hilft die AI beim Knipsen der Fotos mit Optimierung je nach Optiv. Auch 5x‐verlustfreies Zoom ist mit dem Huawei P20 Pro möglich.

Die höchste Punktezahl am Smartphone‐Markt für die beiden Smartphonekameras von Huawei. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Als Akku kommt hier ein Akku mit einer Kapazität von 4000mAh mit Huawei Quick‐Charge zum Einsatz. Die Akkulaufzeit soll etwa 2 Tage betragen. Zudem ist das Huawei P20 Pro durch IP67‐Zerifizierung wasser‐ und staubfest. Einen Klinkenstecker gibt es bei beiden Smartphones nicht, ein Adapter liegt dabei. Auch die AI soll bei der Performance und Akkulaufzeit einen großen Punkt beitragen. Beide Smartphones kommen zudem direkt bei Auslieferung mit EMUI 8.1 und Android 8.1 daher. Als nettes Feature gibt es bei beiden Smartphones noch eine 360‐Grad Gesichtsentsperrung, welche schneller als beim iPhone X sein soll und Dolby‐Atmos Lautsprecher bei beiden Geräten.

Die Gesichtsentsperrung soll auch im Dunkeln zuverlässig funktionieren und mit der Zeit dazulernen. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Das Huawei P20 kommt in den Farben Twilight, Pink Gold, Midnight Blue, Graphite Black zu uns auf den Markt. Ab Anfang April soll es für einen Preis von 899 Euro erhältlich sein.

Huawei P20 Lite: Das günstigste in der Reihe

Als Einsteiger‐Smartphone gibt es dann noch das Huawei P20 Lite. Dieses kommt mit einem 5,8 Zoll Display daher. Es verzichtet auf AI, ist daher auch um einiges günstiger. Als Prozessor kommt ein Kirin 659 mit 4GB Arbeitsspeicher zum Einsatz. Für Medien bietet das Smartphone mit 64GB nur halb so viel Platz. Die Dual‐Hauptkamera kommt mit einer Auflösung von 16 und 12 Megaxpixeln, die Frontkamera schießt 16‐Megapixel‐Selfies. Hier gibt es auch keinen Fingerabdrucksensor vorne – dieser findet sich auf der Rückseite wieder.

Das abgespeckte P20 Lite kommt ohne AI und einem Mittelklasse‐Prozessor. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Dieses ist ab sofort in den Farben „Klein Blue”, „Sakura Pink”, „Midnight Black” und „Platinum Gold” bei uns für einen Preis von 369 Euro erhältlich.

Auch etwas Zubehör hat man nebenbei noch erwähnt: das Huawei SmartBand, Kabel‐ und Kabellose‐Kopfhörer. (Bild: TechnikNews/Screenshot)

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt daher gerne über Technik bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Ist sonst in der Freizeit mit Fotografieren und Lernen beschäftigt.

David hat bereits 363 Artikel geschrieben und 199 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Huawei P20 Pro |
Mail: [email protected]

16
Was meinst du?

avatar
2 Diskussionen
14 Kommentarantworten
1 Follower
 
Meist gevoteter Kommentar
Meistdiskutiertester Kommentar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
Hannes
Gast
Hannes

Eine Ergänzung für euren Artikel: die Notch lässt sich in den Einstellungen für alle Smartphones ab Emui 8.1 deaktivieren, die ist nur softwareseitig.

Paul
Gast
Paul

Was? Ich war mega begeistert vom P20 jedoch die Notch war mir ein Dorn im Auge/Display.
Coole Info!

Thomas Schneider
Gast
Thomas Schneider

Und dann sage noch einer Huawei ist nicht Innovativ 😉

Hanna
Gast
Hanna

Andere Kaufgründe als die Kamera hat Huawei aber auch mittlerweile nicht mehr oder?

Erik
Gast
Erik

Huawei und langweilig? Ist keine Überraschung denn neben schlechter Software und keine Klinke gibt es einfach keine Vorteile gegenüber Samsung oder Apple

David Haydl
Redakteur

wer hört heutzutage noch über klinke musik? Software könnte wirklich besser und eigenständiger sein.

Sebastian T.
Gast
Sebastian T.

Wer hört nicht über Klinke Musik? 😉
Bluetooth frisst nur Akku, speziell bei meinem P9 Lite, jetzt muss endlich ein neues her!

David Haydl
Redakteur

ich kenne kaum noch leute… bluetooth sollte in der regel auch nicht mehr so viel akku fressen, vielleicht liegt es einfach nur an deinem p9 lite

Lars Matt
Chefredakteur

Jetzt übertreibt mal alle nicht so, finde das Smartphone wirklich gelungen. Wenigstens einen Kaufgrund zu finden ist doch gut!

David Haydl
Redakteur

Aus meiner Sicht ist diese dafür fast perfekt gelungen.

Sebastian T.
Gast
Sebastian T.

Fast perfekt? Die ist perfekt, es gibt nichts besseres auf dem Markt. Sogar besser als eine Spiegelreflex

Thomas Schneider
Gast
Thomas Schneider

Die Kamera ist perfekt. Da waren die Huaweis immer schon vorne dabei.

Thomas Schneider
Gast
Thomas Schneider

Blödsinn. Etwa ein performantes Smartphone mit nicht überladener Software zu haben.