Folgen:

Google Pixel 4 kommt mit Hand-Gestensteuerung und Gesichtserkennung

Google Pixel 4 Render
Bild: IndiaShopps
(Beitragsbild: © 2019 IndiaShopps)

Vergangenen Monat hatten wir über den ersten offiziellen Leak zum Google Pixel 4 berichtet. Google hat nun erneut Details verraten. So soll das neue Flaggschiff mit „Motion Sense“ und „Face Unlock“ kommen.

Es scheint so, als würde Google nichts dagegen haben, wenn man bereits im Vorhinein Details zum Google Pixel 4 kennt. So hat man im Google Blog einfach verraten, was zwei neue Funktionen sein werden. So wird es eine Art Gestensteuerung mit dem „Soli“-Radar sein, gemeinsam mit einer Gesichtserkennung. Zweites soll besser funktionieren als bei jedem anderem Smartphone. Radar ist die gleiche Technologie, um etwa Flugzeuge oder andere Objekte zu erkennen. An „Soli“ habe man nun fünf Jahre lang gearbeitet – jetzt soll das Radar auch für das Smartphone bereit sein.

„Motion Sense“: Pixel 4 mit Hand-Gestensteuerung

Mit der Hand-Gestensteuerung soll es möglich sein, von weiter weg das Smartphone mit Gesten zu bedienen. Etwa kann man mit der Handfläche nach links oder rechts wischen, um in Spotify einen Song nach vor oder zurück zu wechseln. Auch deaktivieren von Alarmen oder das Stummschalten von Anrufen soll so möglich sein. Mit der Zeit wolle man weitere Funktionen hinzufügen. Allerdings wird „Motion Sense“ nur in ausgewählten Ländern verfügbar sein.

Google Pixel 4 Soli-Radar

Mit dem „Soli“-Radar im Google Pixel 4 sollen sich einige neue Funktionen ergeben. (Bild: Google)

Pixel 4 mit „Face Unlock“ schneller entsperren

Neben der Gestensteuerung – deren Sinn sich eventuell nur im Auto wirklich ergibt – hat man noch eine weitere Funktion angekündigt. Auch hier nutzt man wieder das verbaute Soli-Radar, um das Gesicht zu erkennen. Dies soll laut Google besser funktionieren als je zuvor und auch am schnellsten funktionieren. Hebt man das Smartphone auf, soll sich der Soli-Sensor sofort einschalten und damit beginnen, das Gesicht zu erkennen. Somit soll das Smartphone schon während dem Hochheben entsperrt sein. Dabei soll es egal sein, ob man etwas schräg oder bei Dunkelheit entsperrt. Zudem soll es durch das Radar auch gehen, das Smartphone zu entsperren, selbst wenn es auf dem Display liegt. Für das Bezahlen mit dem Smartphone könnte das etwa zum Einsatz kommen.

Wie gut das funktioniert, wird ein Test dann klären müssen. Den Vorgänger Pixel 3 XL haben wir bereits hier auf dem Blog getestet.

Hier gibt es alle Leaks zum Google Pixel 4.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Würde sich als Technik-Geek bezeichnen. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Fotografie beschäftigt. Eindrücke davon teilt er gerne auf seinem Instagram-Account.

David hat bereits 600 Artikel geschrieben und 272 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Dell XPS 15 7590 | Google Pixel 3
Mail: david.wurm|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über