Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Google Pixel Watch vorgestellt: Wear OS im Äußeren, Fitbit im Herzen

Google Pixel Watch
Bild: Google
(Beitragsbild: © 2022 Google)

Die erste Smartwatch von Google, die Pixel Watch, ist offiziell. Dabei macht man sich den Kauf von Fitbit vor einiger Zeit nun zu Nutzen. Als Software nutzt man das hauseigene Wear OS und rundet das Paket mit Fitbit-Fitness-Software ab.

Seit Jahren spekuliert die Tech-Bubble über eine kommende Smartwatch von Google. Nun hat sie es endlich auf den Markt geschafft – nach dem Kauf von Fitbit war das absehbar. Nachdem wir die Uhr schon im April 2021 auf Bildern gesehen haben, bekommen wir nun die Smartwatch voll zu Gesicht. Um den Verkauf anzukurbeln, gibt es die Google Pixel Watch derzeit als Vorbestellaktion beim Kauf eines Pixel 7 oder Pixel 7 Pro Smartphones kostenlos dazu.

Google Pixel Watch vereint Fitbit-Fitness und Wear OS

Während die Fitnesstracker von Fitbit bekanntlich nicht mit Wear OS laufen, ist dies bei der Google Pixel Watch schon der Fall. Dennoch bewirbt man Fitbit explizit, so gibt es beim Kauf etwa sechs Monate Fitbit Premium gratis dazu. Nicht nur in der Software merkt man die Merkmale von Fitbit, sondern auch hardwareseitig. So kommen Sensoren zum Einsatz, die bereits aus den Trackern von Fitbit bekannt ist und noch weiter verbessert sein sollen.

So unterstützt die neue Pixel Watch mit 41 mm Durchmesser unter anderem das Erstellen von EKG, Messung der Sauerstoffsättigung, und Tracking von Aktivität und Schlaf. Der Pluspunkt im Vergleich zu Fitbit: Die neue Watch unterstützt zahlreiche Wear-Apps auf der Uhr, unter anderem Spotify, Google Maps, YouTube und mehr. Auch Bezahlen vom Handgelenk ist mit Google Pay mit an Board, bei Fitbit-Trackern setzt man bekanntlich auf das weiterhin nur rar unterstützte Fitbit Pay.

Neu ist auch eine Sturzerkennung, welche in Notfällen automatisch den Notruf wählen soll – kommt aber erst mit diesem Winter als Softwareupdate auf die Uhr. Als weitere nützliche Funktionen sind noch GPS und eine LTE-Version anzumerken. Technisch setzt Google auf einen alten Exynos 9110, 32 GB internen Speicher, einem Gewicht von 36 Gramm, Wasserfestigkeit bis zu 5 ATM und einen Akku mit einer Kapazität von 294 mAh. Laut Google soll die Uhr mit Always-on-Display bis zu 20, ohne bis zu 24 Stunden durchhalten.

Preise und Verfügbarkeit

In der Basis-Version mit Bluetooth und GPS kostet die Google Pixel Watch 379 Euro, als LTE-Version + GPS 429 Euro. Mit letzterer kann bei Aktivitäten das Smartphone zu Hause gelassen werden, weil eine eSIM zum Einsatz kommen kann. Der Verkaufsstart ist wie bei den neuen Pixel-Phones am 13. Oktober. Wie oben erwähnt, sollte man im Kombi-Deal mit einem Pixel 7 oder Pixel 7 Pro zuschlagen, da bekommt man die Uhr derzeit noch bis zum 17. Oktober gratis dazu.

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon Black Friday Deals <<

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding gemeinsam mit einem tollen Team schon mehrere Jahre lang. Werkelt im Hintergrund an der Server-Infrastruktur und ist auch für alles Redaktionelle zuständig. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals beim Webentwickeln, Fotografieren oder Radiomachen anzutreffen.

David hat bereits 894 Artikel geschrieben und 372 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments