Folgen:

HTC EXODUS 1 ist offiziell: Das erste Blockchain‐Smartphone auf dem Markt

Das EXODUS 1 ist auf der Rückseite durchsichtig. (Bild: HTC)
(Beitragsbild: © 2018 HTC)

Bereits in unserem Artikel zur IFA 2018 spekulierten wir über das kommende Blockchain‐Smartphone von HTC. Nun ist das HTC EXODUS 1 wirklich offiziell. Das Smartphone kann nur mit den Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum gekauft werden.

Heute hat HTC in Berlin sein neuestes Smartphone vorgestellt – dieses mal ein aber eher ungewöhlicheres Smartphone. Das erste Blockchain‐Smartphone auf dem Markt soll spezielle Sicherheitsfeatures für seine Trading‐Geschäfte und Kryptokeys bieten. Wir schauen uns mal die Ausstattung und wichtigsten Features des neuen HTC EXODUS 1 an. Anm.: Was Kryptowährungen eigentlich sind, haben wir hier schon geklärt.

Sicherer Bereich, abgeschottet von Android und Google

Das HTC EXODUS 1 besitzt einen abgesicherten Bereich, auf diesen sowohl Android und wohl auch der Hersteller selbst nicht zugreifen können. Dort sollen die Schlüssel zu Krypto, ob Währungen oder nicht fungible Token (NFTs) aufbewahrt werden. In naher Zukunft sollen dort auch alle digitalen Daten sicher gespeichert werden können. Sollte man sein Smartphone verlieren, soll man in einer Key‐Management‐App spezielle Notfallkontakte auswählen und durch diese später wieder Zugriff auf seine in der Hardware gespeicherten Schlüssel erhalten können. Durch geheime Token und Seeds soll das ganze ziemlich sicher ablaufen.

Zudem will man in Kürze APIs für Entwickler veröffentlichen, die ebenso verschlüsselt auf der Hardware ihre Dateien abspeichern können. Die Kommunikation mit den Entwicklern soll über einen Telegram‐Kanal und einem kommenden Forum ablaufen.

Hardware auf Highend‐Ebene

Neben den – für uns zumindest unerklärlichen – Krypto‐Features bietet das HTC EXODUS 1 auch einiges an Hardware. Das 6‐Zoll‐Display löst in QHD+ auf kommt im Standard 18:9-Format daher – ohne Notch. Auf der Rückseite ist das Smartphone durchsichtig und legt alle Hardware‐Komponenten offen dar. Im Inneren steckt ein Snapdragon 845, gemeinsam mit 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internen Speicher.

Das EXODUS 1 ist auf der Rückseite durchsichtig. (Bild: HTC)

Die Kamera löst mit 12 und 16 Megapixeln auf der Rückseite auf und soll einen „hochwertigen”(?) Zoom bieten. Hingegen kommt die Frontkamera mit einer Auflösung von 8 Megapixeln und „natürlichem Bokeh”. Ebenso sind Aufnahmen in 4k Video mit 60 FPS problemlos möglich. Der Akku umfasst 3500 mAh und wird durch das staub‐ und wasserdichte Gehäuse nach IP68 (bis zu 30 Minuten in 1,5 Meter Wasser) geschützt.

Beim Betriebssystem setzt man auf Android 8.0 Oreo – auf ein Update auf Android 9.0 Pie in absehbarer Zeit bleibt zu hoffen. Funktionen wie Bluetooth 5.0 und NFC werden ebenso an Board sein.

Das HTC EXODUS 1 kostet entweder 0,15 BTC (aktuell knapp 836 Euro) oder 4,78 ETH (umgerechnet knapp 834 Euro). Es ist nur möglich, das Smartphone mittels Kryptowährung zu kaufen: Andere Zahlungsarten gibt es nicht und sollen auch in Zukunft nicht angeboten werden. Ab Dezember soll das Krypto‐Smartphone auch bei uns in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich sein.

Empfehlungen für Dich

Lars Matt

Lars ist Gelegenheitsblogger hier auf TechnikNews. Trotzdem findet er knapp jedes Monat einmal Zeit für einen Artikel über Technik - ihn begeistern die neuesten Smartphones und auch Gadgets wecken sein Interesse.

Lars hat bereits 44 Artikel geschrieben und 7 Kommentare verfasst.

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über