Folgen:

Huawei Mate 40 Pro: Alle Infos zum Top-Smartphone ohne Google

Huawei Mate 40 Pro schwarz und silber
Bild: Huawei
(Beitragsbild: © 2020 Huawei)

Huawei stellte vor einer Woche die neue Mate 40 Serie via Livestream offiziell vor. Leider kommt nur eines, das Huawei Mate 40 Pro, der insgesamt vier vorgestellten Smartphones zu uns nach Deutschland. Wir haben alle Details.

Selbstverständlich kommt auch das Mate 40 Pro ohne Google-Dienste daher. Stattdessen gibt es die sogenannten Huawei Mobile Services (HMS) und die hauseigene AppGallery, die stetig verbessert wird. Trotz allem funktionieren einige Apps nicht bzw. nur eingeschränkt. Wer sich für die Google-Problematik genauer interessiert, empfehlen wir unseren ausführlichen Testbericht zum Huawei P40 Pro.

Huawei Mate 40 Pro: Specs

Das 6,76 Zoll große OLED Display löst mit 2.772 x 1.344 Pixel auf und unterstützt eine flüssige Bildwiederholrate von 90 Hertz. Ähnlich wie letztes Jahr beim Mate 30 Pro ist das Panel links und rechts sehr stark nach außen gewölbt. Man spricht hier von einem sogenannten Waterfall-Display.

Unter der Haube steckt der neue Kirin 9.000, der im 5 Nanometer-Verfahren gefertigt ist. Zur Seite stehen 8 GB RAM und erweiterbarer 256 GB Flash-Speicher. Als Software installiert Huawei Android 10 mit der neuen Benutzeroberfläche EMUI 11.

Der Akku hat eine Kapazität von 4.400 mAh und kann mit bis zu 66 Watt wieder aufgeladen werden. Mit Wireless-Charging sind sogar bis zu 50 Watt möglich. Hier spielt Huawei mal wieder ganz vorne mit. Reverse-Wireless-Charging ist ebenfalls mit an Bord.

Wie üblich für die Mate-Reihe unterstützt auch das Mate 40 Pro eine sichere 3D-Gesichtserkennung. Da eine Gesichtserkennung aktuell mit einer Maske nur sehr schwer funktioniert, lässt sich das Mate 40 Pro auch mit einem Fingerabdrucksensor im Display entsperren. Einer der größten Kritikpunkte der P40-Serie war definitiv der Mono-Speaker. Beim Mate 40 Pro beseitigt Huawei diesen Kritikpunkt und verbaut endlich wieder Stereo-Lautsprecher.

Zum Schluss müssen wir uns natürlich auch noch die Kamera anschauen. Hier spielt Huawei seit dem P20 Pro ganz vorne mit und das scheint sich auch beim neuen Mate 40 Pro nicht geändert zu haben. Sie verbauen insgesamt 3 Kameras, darunter eine 50 Megapixel (f/1.9) Hauptkamera, eine neue 20 Megapixel (f/1.8) Ultra-Weitwinkelkamera und zu guter Letzt eine 12 Megapixel (f/3.4) 5-fach Telelinse. Videos sind in 4K mit bis zu 60 FPS möglich und auch 8K-Videos sollen bald per Update möglich sein. Die Frontkamera löst mit 13 Megapixel (f/2.4) auf und sitzt in einem kleinen Punch-Hole im Display.

Huawei Mate 40 Pro

Bild: Huawei

Huawei Mate 40 Pro: Preis & Verfügbarkeit

Das Huawei Mate 40 Pro kann bis zum 9. November in den Farben Schwarz und Silber für 1.199 Euro vorbestellt werden. Alle Vorbesteller erhalten gratis die Huawei FreeBuds Pro mit dazu. Der Marktstart erfolgt ebenfalls am 9. November.

Empfehlungen für Dich

Fabian Menzel

Fabian ist erst seit kurzer Zeit bei TechnikNews. Er interessiert sich vor allem für Smartphones und schreibt darüber gerne Artikel. In seiner Freizeit fotografiert er mit seinem Huawei P40 Pro+ und hört gerne Musik.

Fabian hat bereits 40 Artikel geschrieben und 5 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Snap | Huawei P40 Pro Plus
Mail: fabian.menzel@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

avatar