Folgen:

iPhone und iPad: Neue Privatsphäre-Funktionen mit iOS 14 und iPadOS 14

Apple Privacy WWDC 2020
Screenshot: TechnikNews

Gemeinsam mit dem neuen iOS 14 und iPadOS 14 hat Apple dem iPhone und iPad zahlreiche neue Privatsphäre-Funktionen spendiert. So gibt es etwa einen neuen Indikator, an welchem man merkt, ob eine App gerade das Mikrofon verwendet.

Apple legt einen großen Wert auf Privatsphäre – das hat man auch heute bei der WWDC 2020 wieder erwähnt. So sei es Apple wichtig, die Daten hauptsächlich auf dem jeweiligen Gerät zu lassen und dort zu berechnen, als wie auf einen Server zu senden. Doch nicht nur leere Versprechen – man hat hier heute einige spannende Privatsphäre-Funktionen auf den Tisch gelegt.

Indikator bei Nutzung des Mikrofons

Apple iOS 14 iPadOS 14 Privacy

Screenshot: TechnikNews

Mit dem neuen iOS 14 und iPadOS 14 wird beim iPhone und iPad künftig noch klarer angezeigt, ob eine App aktuell das Mikrofon verwendet. Sollte eine App darauf zugreifen, findet man am rechten oberen Bildschirmrand einen kleinen gelben Punkt, welcher diskret darauf hinweisen soll. Für ein Mikrofon-Symbol auf der Statusbar wäre vermutlich zu wenig Platz gewesen.

Ungefähren Standort teilen

Apple iOS 14 iPadOS 14 Privacy

Screenshot: TechnikNews

Nahezu jede App will mittlerweile Zugriff auf den Standort des Nutzers. Diesem Problem ist sich auch Apple bewusst – letztes Jahr hat man erst Funktionen eingeführt, dass man einer App eine einmalige Berechtigung für den Standort geben kann. Nun geht man einen Schritt weiter und führt das Teilen von ungefähren Standorten ein. So kann man mit einer App nicht den Standort metergenau teilen, sondern nur einen bestimmten Radius teilen. Für eine Wetterapp, welche meist nur auf den Ort Zugriff braucht, als wie auf den ganz genauen Standort, würde das etwa reichen.

App-übergreifendes Tracking

Einige Entwickler tracken die Nutzer mit ihren Apps komplett App-übergreifend – ein gutes Beispiel dafür ist etwa Facebook. Hat man etwa die Facebook-App installiert, reicht es oft aus, im Browser Dinge zu tun und die Facebook-App weiß davon Bescheid. Nun kann man einer App genau dieses Tracking verbieten, ohne davon einen Nachteil zu haben. Mit iOS 14 und iPadOS 14 wird man automatisch danach gefragt, wenn es so weit ist.

Informationen zu Berechtigungen direkt beim Download

Apple iOS 14 iPadOS 14 Privacy

Screenshot: TechnikNews

Zukünftig wird Apple direkt im Store noch vor dem Download ein kurzes Pop-Up anzeigen, in welchem vom Entwickler genau definiert werden muss, welche Daten über den Nutzer erhoben werden. So kann man sich also noch vor der Installation gegen eine datenhungrige App entscheiden.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Würde sich als Technik-Geek bezeichnen. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Fotografie beschäftigt. Eindrücke davon teilt er gerne auf seinem Instagram-Account.

David hat bereits 678 Artikel geschrieben und 301 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Dell XPS 15 7590 | Google Pixel 3
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über