Folgen:

Samsung Galaxy S9: Termin für das Unpacked-Event und alle aktuellen Leaks [aktualisiert]

Bild: Samsung
(Beitragsbild: © 2018 Samsung)

[zuletzt aktualisiert: Sonntag, 25.02.2018 um 12:02] Endlich ist es wieder soweit: Samsung stellt ihre neuen Flaggschiffe der S-Reihe vor, also das Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus. Das Ganze wird am 25. Februar im Rahmen des MWC in Barcelona passieren. Die Einladung von Samsung lässt vermuten, dass die Kamera heuer besonders im Vordergrund steht. Alle Leaks und Infos zusammengefasst.

Updates

Update von Sonntag, 25.02.2018 um 12:02

Nur wenige Stunden vor der offiziellen Vorstellung hat Samsung wohl das S9 und S9+ in einem zu bald veröffentlichten Video komplett geleakt, wenn es auch nur die Business-Features vorstellt. Trotzdem bestätigt dieses Video nahezu alle Leaks der letzten Wochen. Das Video zeigt das Galaxy S9 von allen Seiten. Zudem bestätigt sich hier deutlich das Gerücht, dass es eine Dual-Kamera geben wird, welche aber nur dem S9 Plus vorbehalten sein wird.

Hauptsächlich stellt man in dem Video aber die Knox Funktionen für Business-Kunden vor. Falls ihr keine Geduld bis heute Abend habt, schaut euch das Video gerne an. Achtung Spoiler! Wir haben außerdem hier alle Livestreams für das Unpacked-Event heute Abend zusammengetragen.

Update von Dienstag, 20.02.2018 um 11:54

Tatsächlich wurden nun beide kommenden Geräte von Samsung auf einer zu früh online gegangenen Produktseite geleakt, welche Roland Quandt von WinFuture entdeckt hat.

Nun ist klar, dass sich das Design im Vergleich zum Vorjahr nicht groß verändern wird. Lediglich der untere Rand der Smartphones scheint auf den Bildern etwas geringer ausgefallen zu sein. Auf eine Notch hat Samsung komplett verzichtet. Alle wichtigen Sensoren und die Frontkamera wurden über dem Display verbaut. Der vordere Rahmen bleibt weiterhin schwarz, dabei spielt es keine Rolle für welche der drei Farben man sich beim Kauf entschieden hat. Apropos Farben: Das Galaxy S9 (Plus) kommt in Midnight Black, Coral Blue und Lilac Purple.

Die Displays hat Samsung laut dieser Produktseite nicht verändert, sie sind 1:1 die gleichen wie in den Vorgängermodellen. Bei der Kamera soll es nun wirklich so sein, dass das Galaxy S9 eine einfache Kamera bekommen hat während im Galaxy S9 Plus eine Dualkamera verbaut wurde. Wie schon weiter unten erwähnt soll es sich in beiden Geräten um 12MP Sensoren handeln, die zwischen f/1.5 und f/2.4 automatisch wechseln können. Neben den Specs für die Kameras ging außerdem noch hervor, dass beide Geräte Stereo Speaker erhalten, welche in Zusammenarbeit mit AKG abgestimmt wurden.

Bei den allgemeinen Specs soll es wie von uns vermutet so sein, dass das kleinere Galaxy S9 schwächer als der große Bruder ausgestattet wurde. Statt 6GB RAM im großen Modell bekam das kleine nur 4GB. Dafür soll der interne Speicher in beiden Geräten 64GB groß sein. Diesen kann man laut den Leaks weiterhin mit einer microSD Karte bis 400GB erweitern. Mit 3000mAh bzw. 3500mAh verändern sich die Akkus im Vergleich zum Vorjahr nicht. Bei der installierten Software soll es sich um Android 8.0 mit der Experience UX 9.0 handeln.

Update von Sonntag, 18.02.2018 um 22:11

Nur noch sieben Tage bis zum Release der beiden neuen Samsung Smartphones. Ein Nutzer von Reddit konnte angeblich beide Geräte, das Galaxy S9 und das Galaxy S9, schon ausprobieren. Dieser hatte die Möglichkeit, die Videofunktion der Hauptkamera zu testen. Laut ihm kann man mit ihr Videos bei 4K und 60 frames per seconds aufnehmen. Will man eine höhere Bildwiederholungsrate, so muss man einfach nur die Auflösung runterschrauben. Einen 1000 FPS Modus soll es laut dem Tester nicht gegeben haben. Er meinte aber auch, dass sein Testgerät noch ein Vorserienmodell war.

Ein anderer Nutzer, der die Telefone ebenfalls testen konnte, hat etwas zu dem 3D – Emoji Feature herausgefunden. Dieses soll den Animojies von Apple nur sehr schwach ähneln. Die 3D – Emojis seien angeblich eine Mischung zwischen Snapchats Bitmojis und den eben genannten Animojis.

Update von Dienstag, 14.02.2018 um 07:18

Samsung will nun anscheinend ein ziemlich beliebtes Feature des iPhone X kopieren: die Animojies. Laut einigen Leaks sollen diese bei Samsung 3D – Emojis heißen. Das heißt, dass es dann mit dem Galaxy S9 (Plus) möglich sein wird, die mit der Frontkamera aufgenommene Mimik seines Gesichts auf ein Emojie zu übertragen und dieses dann über einen Messenger zu verschicken. Dadurch, dass wegen des Features eine sehr präzise Frontkamera verbaut werden muss, lässt sich außerdem vermuten, dass Samsung so etwas ähnliches wie FaceID in ihre Software implementiert.

Update von Freitag, 09.02.2018 um 13:26

Nun hat Evan Blass ein Zubehör der neuen Samsung Smartphones geleakt: Das neue DexPad. Für die, die nicht wissen was Dex genau ist: Mit der aktuell schon erhältlichen Dex – Station kann man sein Note 8 oder Galaxy S8 (Plus) in einen PC – Ersatz verwandeln. Auf dem DexPad sollen sich laut dem Renderbild die gleichen Anschlüsse wie an der Dex – Station befinden, darunter ein HDMI – Port und ein Ethernet Anschluss. Auf dem geleakten Render sieht man auch ein weiteres Detail des Galaxy S9 (Plus) selbst: es wurde ein Kopfhörerstecker eingebaut.

Bild: © Twitter/Evan Blass

Update von Donnerstag, 08.02.2018 um 07:19

Evan Blass hat nun die Farbvarianten des Galaxy S9 und des Galaxy S9 Plus geleakt. Laut ihm soll es vier verschiedene Farboptionen geben. Darunter zwei typische Farben: Midnight Black und Titanium Gray, kennt man ja schon von Samsung. Dann soll es noch zwei speziellere Ausführungen geben: Lilac Purple und Coral Blue. Beide sehen auf den Renderbilder wahnsinnig schön aus, abzuwarten beleibt, wie die Farben dann wirklich aussehen.

Bild: © Evan Blass 2018

Ursprünglicher Artikel

Aussehen und Displays

Zum Aussehen des Galaxy S9 und des Galaxy S9 Plus hat der Leak-Experte Evan Blass Infos und Bilder auf seiner Webseite veröffentlicht. Ihm zufolge soll das Aussehen beider Geräte größtenteils gleichbleiben. Das liegt in erster Linie daran, dass Samsung erst letztes Jahr ein komplett neues Design eingeführt hat. Die Ränder rechts und links der Geräte sollen also wieder leicht abgerundet sein, ob die Ränder oben und unten geringer ausfallen werden ist unklar. Die Rückseite könnte sich am meisten im Vergleich zu den Vorgängern verändern. Der Fingerabdrucksensor soll es, gleich wie beim A8 2018, unter die Kamera geschafft haben, wodurch man ihn viel besser erreichen kann. Außerdem wird angenommen, dass beim Galaxy S9 Plus eine vertikale Dualkamera verbaut sein wird, zu der ich später noch komme.

So sollen die beiden Geräte von der Vorderseite aussehen (Bild: © VentureBeat 2018)

Die Größen der Displays sollen gleich wie letztes Jahr bleiben. Das heißt, dass das kleinere S9 ein 5,8 Zoll großes OLED Display haben könnte, im größeren S9 Plus könnte das Display 6,2 Zoll groß sein, ebenfalls OLED. Infos zur Auflösung der Displays sind noch keine bekannt, man vermutet aber, dass diese mit QHD+ ziemlich ordentlich ausfallen wird. Zudem sollen es heuer zum ersten Mal Stereospeaker in die Geräte geschafft haben.

Kamera

Wie vorher schon erwähnt soll die Kamera für Samsung heuer besonders im Mittelpunkt stehen. Die Auflösung wird mit 12MP vermutlich dieselbe bleiben. Bei der Hauptkamera soll eine mechanische Blende zum Einsatz kommen, welche je nach Lichtsituation zwischen f/1.5 und f/2.4 automatisch wechseln kann. Bei der zweiten Linse des S9 Plus könnte Samsung eine normale Blende verbaut haben. Der Autofokus soll auch weiterverbessert worden sein, gleich wie das Aufnehmen von Videos.

Das soll mit dem Galaxy S9 und dem Galaxy S9 Plus in Super – Slowmotion bei Full HD mit 480FPS, vergleichbar mit den aktuellen iPhones, und bei HD mit 960FPS, vergleichbar mit dem Sony Xperia XZ Premium, möglich sein. Die Auflösung der Frontkamera wird höchstwahrscheinlich 8MP betragen.

Specs und Software

Samsung wird auf dem Galaxy S9 und dem Galaxy S9 Plus ziemlich sicher Android 8 Oreo installieren. Gerüchten zufolge soll es auch eine für das S9 exklusive Benutzeroberfläche geben, diese könnte Experience UX 9.0 heißen.

Als Prozessor soll in den USA und in China der neue Snapdragon 845 von Qualcomm verbaut werden, in allen übrigen Regionen soll der hauseigene Exynos 9810 seine Arbeit in den Geräten verrichten. Im S9 Plus sollen diesen 6GB RAM und 128GB Speicher zur Seite stehen. Im kleineren S9 sollen es „nur“ 4GB RAM und 64GB Speicher sein.

Mögliche Preise zu beiden Geräten sind noch nirgends aufgetaucht. Was schon feststehen soll, ist, dass beide Geräte ab dem 16. März erhältlich sein werden.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist eines der neueren Mitglieder hier auf TechnikNews. Technik hat ihn schon immer durch sein Leben begleitet, dies möchte er nun auch schriftlich gerne bei TechnikNews festhalten. Aktuell schreibt er Artikel zu diversen Neuigkeiten in der Technikwelt, Apptests und den TechnikNews Weekly, welcher seine Idee war. Hin und wieder erscheinen von ihm auch Testberichte und Kolumnen.

David Haydl hat bereits 103 Artikel geschrieben und 32 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | Lenovo Moto G4 Plus

4
Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
Paul Pirklbauer
Gast
Paul Pirklbauer

Hallo, ein Fehler in deinem Artikel. Emoji heißt in Mehrzahl „Emojis“, „Emojies“ ist komplett falsch.

Christopher
Gast
Christopher

Oh Gott, sehen die S9 hässlich aus. So eine unschöne Dual Kamera als wie bei Samsung hab ich auch noch nicht gesehen.
Da hat das Apple einiges besser gelöst.