Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Xiaomi 12 Reihe vorgestellt: Neues Design und neuer 50 Megapixel Sensor

Xiaomi 12
Bild: Xiaomi
(Beitragsbild: © 2021 Xiaomi)

Nach der Mi 11 Reihe folgt die neue Xiaomi 12 Reihe, welche am 28. Dezember offiziell vorgestellt wurden. Hier findet Ihr alle relevanten Informationen zu den neuen Flaggschiffen.

Die Xiaomi 12 Reihe besteht stand jetzt aus drei Geräten, nämlich dem Xiaomi 12, dem 12 Pro und dem 12X, die allesamt mit einer neuen 50 Megapixel Hauptkamera, dem Snapdragon 8 Gen 1 aus dem Hause Qualcomm und einem neuen, frischen Design überzeugen sollen.

Xiaomi 12

Begonnen hat der Hersteller mit dem Xiaomi 12. Anders als noch vorherige Xiaomi-Flaggschiffe bietet das Xiaomi 12 mit 6,28 Zoll ein deutlich kleineres Display. Zum Vergleich, das Mi 11 besitzt ein riesiges 6,81 Zoll Panel. Beim Bildschirm handelt es sich selbstverständlich um ein hochwertiges OLED, welches mit 1.080p überraschend niedriger als noch beim Vorgänger auflöst. Wieder mit an Bord ist eine Bildwiederholrate von 120 Hertz, welche sich leider nicht adaptiv anpasst. Dieses Feature bleibt dem Pro-Modell vorenthalten.

Optisch erinnert das Xiaomi 12 wenig an das Mi 11. Mit Abmessungen von 152.7 x 69.9 x 8.2 Millimeter ist es in etwa so groß wie ein Samsung Galaxy S21, welches zu den kleinsten Smartphones im Android-Bereich zählt. Mit rund 180 Gramm ist es außerdem erfrischend leicht und dürfte somit frischen Wind in den Smartphone-Markt bringen. Das Xiaomi 12 kommt mit Schwarz, Blau, Pink und Grün in vier verschiedenen Farben daher. Während letztere aus veganem Leder gefertigt ist, bestehen die restlichen Farben aus mattem Glas. Der Sound kommt wieder von Stereo-Lautsprechern in Zusammenarbeit mit Harman Kardon.

Als SoC setzt Xiaomi auf das aktuelle Flaggschiff aus dem Hause Qualcomm, den Snapdragon 8 Gen. 1. Dieser wird im stromsparenden 4-Nanometer-Verfahren gefertigt und basiert auf Samsungs ARMv9 Architektur. Spannend dürfte hier vor allem die Hitzeentwicklung sowie die Effizienz sein, weil besonders in diesen Punkten der Snapdragon 888 viele Probleme bereitet.

Erfreulich ist daher, dass der Akku mit 4.500 mAh für so ein kompaktes Smartphone recht üppig ausfällt. Falls er dann mal leer sein sollte, kann er schnell über Kabel mit 67 Watt und kabellos mit 50 Watt geladen werden. Reverse-Wireless-Charging ist mit 10 Watt möglich. Ob man nun endlich auf USB-C 3.1 setzt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Bei der Kamera hat sich augenscheinlich nicht viel getan. Wir bekommen wieder eine 5 Megapixel Makrokamera sowie eine 13 Megapixel Ultra-Weitwinkelkamera, wie wir sie schon aus dem Xiaomi Mi 11 kennen. Neu ist allerdings die Hauptkamera, denn Xiaomi verbaut hier den Sony IMX766, welchen wir bereits aus Smartphones wie dem OnePlus Nord 2, Oppo Find X3 Pro und Huawei P50 Pro kennen. Letzteres liefert nach unserem Test die aktuell besten Fotoergebnisse in einem Smartphone, welches wir jemals getestet haben.

Preislich beginnt das Xiaomi 12 in der Version mit 8 GB RAM und 128 GB an internem Speicher bei umgerechnet 514 Euro und geht hoch bis 611 Euro in der Ausführung mit 12 GB RAM und 256 GB an internem Speicher. Sollte das Gerät letztendlich bei uns erscheinen, sind aufgrund von Steuern und Abgaben höhere Preise zu erwarten.

Xiaomi 12 Pro

Neben einem Xiaomi 12 hat man auch ein Xiaomi 12 Pro vorgestellt. Dieses unterscheidet sich doch deutlich zum kleinen Bruder.

Das Display des Xiaomi 12 Pro ist mit 6,73 Zoll deutlich größer als das des Xiaomi 12. Auch löst es mit 1.440p höher auf und unterstützt endlich die LTPO-Technologie. Diese sorgt dafür, dass das Display seine Bildwiederholrate adaptiv von 1 bis 120 Hz anpassen kann. Geschützt wird es, wie auch das Xiaomi 12, von Gorilla Glas Victus.

Bis auf die größeren Abmessungen und das höhere Gewicht von 205 Gramm ist das 12 Pro identisch zum 12. Selbst die Farben sind identisch. Dadurch, dass im Gehäuse mehr Platz ist, sollen allerdings die Lautsprecher nochmal besser klingen.

Auch beim SoC gibt es keine Unterschiede. Xiaomi verbaut hier ebenfalls den Qualcomm Snapdragon 8 Gen. 1.

Erste Unterschiede gibt es dann beim Akku. Dieser ist mit 4.600 mAh nur unwesentlich größer als der im Xiaomi 12. Mit dem Mix 4 hat Xiaomi Fast Charging mit stolzen 120 Watt eingeführt. Diese Technologie findet nun auch ihren weg in das Xiaomi 12 Pro. 50 Watt Wireless Charging sowie 10 Watt Reverse-Wireless-Charging sind identisch zum Xiaomi 12.

Die größten Unterschiede gibt es wohl bei den Kameras. Während die Frontkamera bei allen drei neuen Geräten mit 32 Megapixel auflöst, unterscheiden sich die Rückkameras stark. Xiaomi setzt hier ebenfalls auf drei Linsen, bestehend aus einer Ultra-Weitwinkel-, Haupt- und Telekamera. Letztere löst mit 50 Megapixel auf und bietet einen 2-fach verlustfreien Zoom. Das Flaggschiff aus 2021, das Xiaomi Mi 11 Ultra besitzt einen 5-fach optischen Zoom. Der Ultra-Weitwinkel löst ebenfalls mit 50 Megapixel auf. Auch die Hauptkamera hat eine Auflösung von 50 Megapixel, allerdings kommt hier der Sony IMX707 zum Einsatz, welcher mit 1/1.28 Zoll merkbar größer als der Sony IMX766 aus dem Xiaomi 12 ist. Wie sich die Kameras letztendlich unterscheiden, muss ein Test zeigen.

Preislich beginnt das Xiaomi 12 in der kleinsten Version mit 8 GB RAM und 128 GB an internem Speicher bei umgerechnet 652 Euro. Für die „Bonzen Version“ mit 12 GB RAM und 256 GB an internem Speicher müsst Ihr umgerechnet 750 Euro zahlen. Eine Version mit 512 GB Speicher gibt es leider nicht. Auch hier gilt zu beachten, dass es sich hierbei um die chinesischen Preise handelt. Falls das Gerät bei uns erscheint, dürfte mit mehr zu rechnen sein.

Xiaomi 12X

Zu guter Letzt hat man noch ein Xiaomi 12X gezeigt. Dieses ist dem regulären Xiaomi 12 sehr ähnlich, verzichtet aber auf den Qualcomm Snapdragon 8 Gen. 1. Hier kommt ein Snapdragon 870 zum Einsatz, wie wir in beispielsweise aus dem Poco F3, Oppo Find X3 oder Realme GT Neo 2 kennen. Auch auf Wireless-Charging muss man als Käufer eines Xiaomi 12X leider verzichten. Das kabelgebundene Laden mit 67 Watt des Xiaomi 12 bietet es trotzdem. Preislich beginnt das 12X in der kleinsten Version mit 8 GB RAM und 128 GB an internem Speicher bei umgerechnet 444 Euro. Für die größte Version mit 12 GB RAM und 256 GB an internem Speicher muss man umgerechnet 527 Euro auf den Tisch legen.

Deutschland Release?

Zu einem Release in Deutschland hat Xiaomi bisher noch kein Wort verloren. Wie auch schon im vergangenen Jahr ist auch hier wieder mit einem Release im Frühjahr zu rechnen. Hier würde der MWC eine passende Möglichkeit bieten, insofern dieser stattfinden wird. Vielleicht plant Xiaomi aber auch ein eigenes Event, wie sie es beim Xiaomi 11T und 11T Pro getan haben.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

Jacob Kluge

Jacob ist 22 Jahre alt und schon seit längerer Zeit sehr technikbegeistert. Vor allem Smartphones sprechen ihn an. Aufgrund seiner Leidenschaft hat er 2021 einen YouTube Kanal gestartet und ist seit kurzem auch Mitglied im TechnikNews Team

Jacob hat bereits 9 Artikel geschrieben und 3 Kommentare verfasst.

| Twitter | Insta | Snap | YouTube | Custom Desktop | iPhone 13 Pro
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Cookie Consent mit Real Cookie Banner