Folgen:

Facebook-Konto komplett löschen – so geht’s!

Bild: pixabay.com
(Beitragsbild: © 2018 pixabay.com)

Nach dem Datenskandal um Facebook durch Cambridge Analytica steht das Soziale Netzwerk aktuell in heftiger Kritik. Sogar WhatsApp Mitgrüder  hat Nutzer auf Twitter aufgerufen, das Facebook Konto zu löschen. Aber wo ist nur diese Einstellung zur Löschung des Facebook Kontos? Wir klären in diesem Ratgeber wie das geht.

Bereits seit einigen Jahren verliert Facebook an aktiven Nutzerzahlen. Das hat der kürzlich erst bekanntgewordene Datenskandal um Facebook nun nicht unbedingt besser gemacht. Es soll wohl eine verknüfte App eines Drittanbieters schuld gewesen sein. Diese konnte zahlreiche Daten abgreifen – auch von den Freunden des Nutzers. Laut aktuellen Berichten sollen von rund 50 Millionen Nutzerdaten und Interessen abgegriffen worden sein. Auch wenn es laut Marc Zuckerberg zahlreiche Änderungen geben wird, ziehen nun einige den Schlussstrich: Das Facebook-Konto zu löschen. Doch wo genau geht das und wieso nicht deaktivieren?

Vorher: Noch schnell eine Kopie aller Inhalte herunterladen?

Bevor man sein eigenes Profil löscht, kann es von Interesse sein, eine Kopie seiner aller mit Facebook geteilten Daten zu besitzen. Dieses Backup enthält alle jemals geteilten Posts, Fotos und sonstigen Profilinfos. Auch gelöschte Inhalte werden dort chronologisch aufgelistet. Diese Kopie lässt sich direkt von Facebook als ZIP-Datei herunterladen und nach dem Entpacken im Browser anschauen. Daher am besten an einem sicheren Ort aufbewahren. In diesem Ratgeber haben wir gezeigt, wie man eine Kopie seines Facebook-Profils herunterladen kann.

So löscht man sein eigenes Facebook Profil endgültig

Facebook macht Nutzern das Löschen des eigenen Profil nicht wirklich einfach. Hingegen ist das Deaktivieren des eigenen Profils in den Kontoeinstellungen schnell erledigt. Jedoch werden beim Deaktivieren des Kontos alle eigenen Daten weiterhin aufbewahrt. Zudem kann das Konto jederzeit wieder reaktiviert werden und enthält dann wieder alle Daten wie vorher. Auch Facebook kann in dieser Zeit weiterhin auf alle Daten zugreifen.

Seit 2008 ist es durch eine Datenschutzverordnung auf Facebook erst möglich geworden, sein Konto endgültig zu löschen. Bei dieser versteckten Hilfe-Seite von Facebook kann man die Löschung seines Facebook-Kontos beantragen. Allerdings kann die Löschung aller Inhalte des Kontos laut dem Post bis zu 90 Tage dauern. Das Konto wird also nach Klicken auf die Schaltfläche zur Löschung eingereicht, ein späteres reaktivieren ist nicht mehr möglich. Andere Freunde werden hierbei nicht benachrichtigt, man verschwindet lediglich aus allen Freundschaftslisten. Bei gesendeten Nachrichten über den FB-Messenger wird der Name durch „Gelöschtes Konto“ ersetzt.

WhatsApp Mitgründer ruft zur Löschung des Profils auf

Durch diesen Datenmissbrauch hat WhatsApp Mitgründer Brian Acton auf Twitter dazu aufgerufen, sein eigenes Facebook-Konto zu löschen. „Es ist Zeit. Löscht Facebook“, twittert er. Ellon Musk hat daraufhin nach einem Kommentar zum Tweet alle seine Facebookseiten gelöscht. Die Seite von Tesla, SpaceX und von Ellon Musk selbst sind nicht mehr aufrufbar. Vorher hat ihn ein Nutzer darauf aufmerksam gemacht, ob er nicht die Facebookseite von Tesla löschen wolle. Musk nimmt es mit Humor und twittert „Definitiv. Sieht sowieso langweilig aus.“

Was macht ihr? Macht ihr dem Datensammeln durch Facebook ein Ende und löscht euren Account? Falls nicht, folgt uns doch gerne auf Facebook.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt daher gerne über Spiele und alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Ist sonst in der Freizeit mit Fotografieren und Lernen beschäftigt.

David Wurm hat bereits 323 Artikel geschrieben und 189 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über