Folgen:

Schöne Urlaubsfotos mit dem Smartphone – so geht’s!

Bild: pixabay.com
(Beitragsbild: © 2016 pixabay.com)

Smartphones sind zu unserem alltäglichen Begleiter geworden. Besonders im Urlaub, ist das Smartphone praktisch, um die verschiedenen Eindrücke von neuen Ländern und Kulturen festzuhalten. In diesem Artikel findet ihr einige hilfreiche Tipps, für ein besseres auffangen von Erinnerungen im wohlverdienten Urlaub.

4 einfache Schritte für bessere Fotos

  1. Das Smartphone stabilisieren: Um verwackelte und verschwommene Bilder zu verhindern, sollte man das Smartphone mit beiden Händen festhalten. Für das Filmen von Videos oder beim Aufnehmen von anderen Perspektiven sind Stative hilfreich.
  2. Nah an das Motiv dran gehen: Beim Verwenden der Zoom-Funktion werden die Bilder meist sehr verpixelt. Um dies zu verhindern, ist es wichtig möglichst nahe an das Motiv dran zu gehen.
  3. Auf die richtige Beleuchtung achten: Wenn es möglich ist, sollte man das natürliche Licht in Szene setzen. Besonders das Einfangen von Sonnenstrahlen kann zu tollen Aufnahmen führen. Da die Blitzfunktionen meist schwach ausfallen, ist es relativ schwierig gute Fotos in der Nacht zu schießen.
  4. Mehrere Bilder hintereinander aufnehmen: Die meisten Kamera-Apps bieten gute Funktionen für das
    Aufnehmen von Bildserien. Bei bewegenden Motiven wie Tieren, ist dieser Trick besonders
    hilfreich.

Powerbank verwenden

Diese Situation kommt vielen von euch bestimmt bekannt vor: Man versucht einen besonders schönen Moment festzuhalten, aber wie bei so vielen Smartphones streikt der Akku. Damit dem täglichen Gebrauch der Smartphones nichts im Wege steht, sind externe Akkus besonders praktisch. Insbesondere, wenn es für mehrere Tage keine Möglichkeit gibt die Smartphones aufzuladen. Vor Kurzem hat David von TechnikNews eine Powerbank von Anker mit viel Kapazität getestet.

Genug Speicherplatz schaffen

Eine weitere nervige Situation entsteht, wenn der Speicherplatz am Handy voll ist. Um dies zu vermeiden, sollte man sich einfach vor Antritt der Reise die alten Fotos auf einer Cloud auslagern und für Speicherplatz sorgen. Es gibt bereits ein breites Angebot von kostenlosen Speicherplätzen.

Fazit: Träume und die Wirklichkeit

Voller Vorfreude auf die Reise, sieht sich wohl jeder die traumhaften Bilder im Internet oder in Katalogen an. Diese sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn die Fotos sind meistens schöner als in Wirklichkeit. Solche Aufnahmen sind Großteils unter optimalen Bedingungen aufgenommen worden und mit Bildbearbeitungsprogrammen bearbeitet. Für größere Ausdrucke, wie z. B. ein Fotoposter, sind die meisten Smartphones ungeeignet, weshalb man professionelle Kameras verwenden sollte.

Empfehlungen für Dich

Hinweis zu "Gastartikel"

Es handelt sich bei diesem Artikel um einen Gastartikel. Dieser Beitrag muss nicht die Meinung von TechnikNews wiederspiegeln und kann ev. Links zu Partnerseiten enthalten. Dieser Artikel stammt zudem Original vom jeweiligen Autor und wurde im Nachgang nicht verändert.

Roland Reiter

Roland Reiter ist 19 Jahre alt und kommt aus Oberösterreich. Seit seiner schulischen Ausbildung im Bereich „Informationstechnologie und -management“ begeistert er sich für Technologien aller Art. Mit seinem Blog teilt er die neusten Trends im Bereich der Technik.

Roland Reiter hat bereits 2 Artikel geschrieben und 0 Kommentare verfasst.

Web

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über