Folgen:

Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Aktuelle Erwartungen, Leaks und Specs

Samsung Galaxy Note 20 Ultra Leak
Bild: Twitter/Pigtou_
(Beitragsbild: © 2020 Twitter/Pigtou_)

Wie schon in den vergangenen Jahren ist die Galaxy Note Reihe von Samsung nochmals ein Überflieger der S Reihe. Diese sollte die besten Features des S20 mitbringen und andere verbessern oder gar neu erfinden. Wird das aber auch fürs Galaxy Note 20 Ultra stimmen? Wir schauen uns die aktuellen Details durch.

Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra soll dem Vorgänger Galaxy Note 10+ doch recht stark ähneln, nicht nur in der eckigen Form, sondern auch im Curved-Display. Ein Feature, welches wir bei der Galaxy S20 Reihe leider kaum gesehen haben. Das Display soll voraussichtlich 6,9 Zoll (ca. 18 cm) Durchmesser haben, eine Punch-Hole-Kamera – gleich wie beim Vorgänger – bekommen und soll als neues Feature ein LTPO Display erhalten.

Die Frage ist nur: Was ist der Unterschied zwischen LTPO und dem herkömmlichen LTPS? Das ist ganz einfach, das LTPO Display kann nicht nur 120Hz – wie das LTPS – darstellen, sondern kann auch auf 1Hz runterschalten, um beispielsweise im Standby-Modus Akku zu sparen. Darüber hinaus kann es für Inhalte, die 120Hz nicht unterstützen, die Bildwiederholungsrate anpassen. Ein LTPO Display ist somit energieeffizienter und würde für das Note 20 Ultra so eine bessere Laufzeit bringen. Leider sind LTPO Displays in der Produktion teurer und das wird das Note 20 Ultra wohl leider auch werden.

Zum Abschnitt springen

Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Specs

Laut dem letzten Tweet von IceUniverse wird das Galaxy Note 20 Ultra wohl einen übertakteten Snapdragon 865, nämlich den 865+, bekommen, obwohl Qualcomm das Modell erst für das Jahr 2021 vorgesehen hatte. Leider bekommen wir Europäer den ersehnten Snapdragon ja nicht, sondern werden uns mit dem verbesserten 6 nm Chipset des Exynos 992 begnügen müssen. Weiteres zu den Unterschieden findet ihr hier. Jedoch sollte die Performance des 992 endlich dem 865 das Wasser reichen können, auch wenn das bedeuten kann, dass der 865+ diesen wohl wiederum übertrumpfen wird. Des Weiteren soll das Note 20 Ultra noch 12 bzw. 16 GB RAM bekommen.

Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Kamera

Die Kamera soll dem S20 Ultra auch stark ähneln, nur die Telefotokamera wird voraussichtlich ein Upgrade bekommen: 13 Megapixel, daraus resultierend sollte das Note 20 Ultra bessere Nachtbilder machen können. Auch soll der Spacezoom auf 50x reduziert werden, dafür aber im Allgemeinen besser sein. Das Hauptproblem beim 108 MP Sensor ist der Autofokus, welchen Samsung mit einem Laser Focus Sensor verbessern möchte.

Samsung Galaxy Note 20 Ultra: S-Pen

Ja, selbst der S-Pen soll verbessert werden und dadurch noch weniger Latenz haben als der Vorgänger. Mit nur 9 Millisekunden wäre er dann endlich vergleichbar mit dem Apple Pencil. Dies dürfen wir neuen Sensoren verdanken, welche zum Einsatz kommen sollen. Darüber hinaus sollte der S-Pen laut IceUniverse auch neue Funktionen bekommen, doch wie diese aussehen sollen, ist derzeit noch unklar.

Empfehlungen für Dich

Andreas Roßmann

Andreas ist erst seit einigen Wochen bei TechnikNews. Er bloggt bei uns hauptsächlich über Hardware und Smartphones.

Andreas hat bereits 11 Artikel geschrieben und 1 Kommentare verfasst.

Web

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über